POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Langenfeld/Monheim am Rhein – 2405009

0
136

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Langenfeld —

Am Dienstag, 30. April 2024, beschädigte ein rotes Fahrzeug zwischen 11:55 Uhr und 12:10 Uhr die Heckstoßstange eines schwarzen Chrysler PT Cruiser, welcher an der Hauptstraße 35 geparkt war. Die Unfallverursacherin oder der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Es entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 2.000 Euro.

Am Mittwoch, 1. Mai 2024, gegen 13:20 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Rennradfahrer gegen eine 36-jährige Fahrradfahrerin, welche zu Fall kam und durch den Sturz leicht verletzt wurde. Die Tat ereignete sich an der Kreuzung „Haus Gravener Straße“ / „Zur Schwanenmühle“, als die 36-Jährige in Richtung „Zur Schwanenmühle“ unterwegs war und an der Kreuzung verkehrsbedingt wartete. Dort wurde sie von einer Gruppe Fahrradfahrer überholt. Einer von ihnen touchierte sie und entfernte sich anschließend in Richtung „Haus Gravener Straße“. Der Rennradfahrer war zwischen 30 und 40 Jahre alt, hatte graues mittellanges Haar und war bekleidet mit einer gelben Jacke.

Am Donnerstag, 2. Mai 2024, zwischen 10:20 Uhr und 10:45 Uhr fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf einem Baumarkt-Parkplatz an der Straße „Hardt“ gegen einen geparkten Jeep in den Farben Blau und Rot. Hierbei zerkratzte das unbekannte Fahrzeug den linken vorderen Kotflügel und die Fahrertür. Die Verursacherin oder der Verursacher ist zum aktuellen Zeitpunkt unbekannt. Der geschätzte Schaden liegt bei 2.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

— Monheim am Rhein —

Am Mittwoch, 1. Mai 2024, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen schwarzen Mercedes-Benz. Die Halterin der C-Klasse mit Düsseldorfer Städtekennung (D-) stellte ihr Coupé um circa 16:20 Uhr an der Fahrbahn auf Höhe der Humboldtstraße 49 ab und fand bei ihrer Rückkehr um etwa 21 Uhr frische Schäden an der Motorhaube vor. Die geschätzte Schadenssumme liegt bei 1.750 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots