POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Ratingen / Mettmann / Monheim am Rhein – 2403025

0
226

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Ratingen —

In der Nacht auf Samstag, 2. März 2024, kam es auf der Dechenstraße 9 in Ratingen-West zu einer Verkehrsunfallflucht. Anwohner waren gegen 2:20 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf geschreckt worden und stellten einen frischen Unfallschaden an dem umzäunten Gelände eines Maschinenbauunternehmens fest.

Sie alarmierten folgerichtig die Polizei, die bei ihrem Eintreffen einen
Metallzaun sowie zwei Fahnenmasten, die vollständig aus ihren Verankerungen gerissen worden waren, feststellten. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs hatte augenscheinlich in einer langgezogenen Rechtskurve zunächst eine Bordsteinkante touchiert und anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, so dass er frontal mit dem Zaun kollidiert und bis auf das Firmengelände gefahren war.

Durch den Zusammenstoß war das Unfallfahrzeug augenscheinlich erheblich beschädigt worden. Die Einsatzkräfte sicherte vor Ort Fahrzeugteile des flüchtigen Unfallautos. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich hierbei um einen schwarzen Audi A6 älteren Baujahrs.

Intensive Suchmaßnahmen nach dem Audi verliefen im Umfeld leider ergebnislos. Die Beamtinnen und Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren sowie umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen ein. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Polizei fragt:

Wer hat in der Nacht zu Samstag, 2. März 2024, oder auch am Sonntag, 3. März 2024, einen stark beschädigten Audi A6 (älteres Baujahr) in Ratingen-West oder angrenzend abgestellt gesehen oder einen Abtransport eines derartigen Fahrzeuges beobachtet? Zudem werden Zeuginnen und Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen tätigen können, gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

— Mettmann —

Im Zeitraum von Freitag, 1. März 2024 bis Sonntag, 3. März 2024 kam es in einer Tiefgarage an der Schwarzbachstraße in Mettmann zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines schwarzen FIAT 500 hatte sein Auto am Freitag gegen 11:45 Uhr in der Tiefgarage in Höhe der Hausnummer 26 abgestellt. Am Sonntag kehrte er gegen 6:30 Uhr zum Abstellort zurück und stellte einen frischen Unfallschaden an der linken Seite fest. Die Unfallverursacherin oder der Unfallverursacher hatte sich entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

— Monheim am Rhein —

Am Sonntag, 3. März 2024, kam es an der Kapellenstraße in Monheim am Rhein zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines weißen Tesla Model 3 hatte ihr Auto gegen 15:05 Uhr zum Laden abgestellt. Gegen 18:15 Uhr kehrte sie zum Abstellort zurück und stellte einen frischen Unfallschaden an der linken Seite fest. Die Unfallverursacherin oder der Unfallverursacher hatte sich entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Hinweise nimmt die Polizei in Monheim am Rhein, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots