27.7 C
Münster
Donnerstag, Juni 30, 2022

POL-MK: Fahre nie schneller als erlaubt und der eigene Schutzengel fliegen kann

Top Neuigkeiten

Märkischer Kreis (ots) –

Fahre nie schneller als erlaubt und der eigene Schutzengel fliegen kann! Mit diesem Motto möchte die Polizei im Märkischen Kreis alle Verkehrsteilnehmer für das Thema Motorradunfälle sensibilisieren. Denn als Hauptunfallursache spielt hier die gefahrene Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle.

Leider war bereits im Frühjahr dieses Jahres ein tödlicher Geschwindigkeitsunfall mit einem Motorrad im hiesigen Bereich zu verzeichnen.

Der Sommer ist nun da und mit den steigenden Temperaturen erhöht sich auch die Zahl der Motorradfahrer auf den Straßen im Märkischen Kreis und damit das Gefahrenpotential: Das Risiko, bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen, ist mit dem Motorrad um ein Vielfaches höher als im Pkw.

Unter anderem mit präventiven und repressiven Verkehrskontrollen versucht die Polizei im Märkischen Kreis, schwere Motorradunfälle zu verhindern.

Jeder schwere Verkehrsunfall ist nicht nur für den Verunglückten selbst tragisch, sondern bedeutet insbesondere für die Angehörigen, die einen geliebten Menschen verloren haben, sowie für dessen Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen sehr großes Leid.

Die Polizei im Märkischen Kreis weist auf folgende Punkte hin:

– Geschwindigkeit:

Sowohl für Autofahrer als auch für Motorradfahrer gilt, sich an die vorgegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten. Geschwindigkeit ist im Straßenverkehr ein tödlicher Faktor. Mit weniger Tempo lassen sich eigene Fehler leichter vermeiden und, insbesondere beim Motorradfahren, Gefahren durch Fahrbahnbeschaffenheit etc. besser ausgleichen. Fahrzeugrennen kann man nur auf abgesperrten Strecken fahren und gehören keinesfalls in den öffentlichen Straßenverkehr!

– Sichtbarkeit:

Aufgrund der schmalen Silhouette bei Motorradfahrern werden diese von anderen Verkehrsteilnehmern leicht übersehen oder später wahrgenommen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sich Motorradfahrer durch entsprechende gut sichtbare (helle) Schutzkleidung für andere Verkehrsteilnehmer erkennbarer machen. Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit ist hier das Motto.
Autofahrer müssen sich dieser Gefahr des Übersehens bewusst sein und ihre Fahrweise an Kreuzungen, Einmündungen etc. dementsprechend anpassen, sprich, vorsichtig fahren und lieber einmal mehr schauen als einmal zu wenig.

– Vorrausschauendes Fahren:

Vorrausschauendes Fahren ist gerade für Motorradfahrer essenziell. Diese müssen immer damit rechnen, dass andere Verkehrsteilnehmer sie übersehen und ihre Fahrweise dementsprechend anpassen; insbesondere an Kreuzungen und Einmündungen sollten sie bremsbereit sein. So können heikle Situationen hoffentlich vermieden und im Ernstfall richtig reagiert werden.

Helfen Sie durch ihre Fahrweise mit, die Straßen im Märkischen Kreis sicherer zu machen!

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: [email protected]
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel