POL-NE: 15-Jähriger kommt mit dem Auto seines Großvaters von der Fahrbahn ab

0
275

Korschenbroich (ots) –

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam in der Nacht von Montag auf Dienstag (03.01.), gegen 02:20 Uhr, ein 15 Jahre alter Autofahrer mit dem Wagen seines Großvaters von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht.

Der Jugendliche hatte den schwarzen Mercedes unbefugt in Gebrauch genommen und war auf der Landstraße 361 in Richtung Korschenbroich unterwegs.

Aus noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stürzte eine circa 5 Meter hohe Böschung hinab. Der schwerbeschädigte Wagen kam in einem Feld auf den Rädern zum Stehen. Der Korschenbroicher konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde auf der Landstraße von einer Streifenbesatzung aufgegriffen.

Da der 15-Jährige angab, den Mercedes nicht selbst gefahren zu sein und dass sich eine weitere Person im Fahrzeug befunden haben soll, wurde ein Polizeihubschrauber aus Dortmund zur Personensuche hinzugezogen. Zudem wurden vorsorglich ein weiterer Rettungswagen und ein Notarzt zur Unfallstelle angefordert.

Kräfte der Feuerwehr Korschenbroich leuchteten mit einer Drehleiter die Unfallstelle aus und suchten mit einer Wärmebildkamera ebenfalls nach möglichen Verletzten. Sie übernahmen auch die Sicherung der aus dem Fahrzeugwrack austretenden Betriebsmittel.

Die Suche nach weiteren Verletzten verlief ergebnislos. Zudem hatten sich zwischenzeitlich Hinweise verdichtet, dass der Korschenbroicher alleine im Auto saß.

Der mutmaßlichen Unfallverursacher wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort befindet er sich derzeit in stationärer Behandlung. Dem Leichtverletzten wurde zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit eine Blutprobe entnommen.

Ein bei ihm befindlicher, augenscheinlich unverletzter Hund wurde an seine Großeltern übergeben. Bei diesen hatte der Junge übernachtet und war mit dem Wagen des Opas unbemerkt zur Spritztour aufgebrochen.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen.

Die weiteren Ermittlungen hat das Verkehrskommissariat in Kaarst übernommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots