POL-NE: Einbrüche über das Silvesterwochenende

0
126

Meerbusch / Neuss / Dormagen / Rommerskirchen / Jüchen (ots) –

Über das Silvesterwochenende kam es zu mehreren Einbrüchen im Rhein-Kreis Neuss. In der Silvesternacht selbst ereignete sich lediglich ein Einbruchsversuch.

In Meerbusch an der Straße „Im Bachgrund“ durchwühlten unbekannte Tatverdächtige diverse Zimmer und entwendeten Geld. Wie sich die mutmaßlichen Einbrecher Zutritt zu dem Einfamilienhaus verschaffen haben, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Tatzeitraum kann auf Freitag (30.12.), zwischen circa 11:30 Uhr und 23:30 Uhr, eingegrenzt werden.

An der Moselstraße in Dormagen wurde am Freitag (30.12.), zwischen circa 08:30 Uhr und 11:25 Uhr, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Die unbekannten Tatverdächtigen hebelten die Wohnungstür auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde Schmuck entwendet.

An der Straße „Am Alten Wall“ in Rommerskirchen wurde am Freitag (30.12.), zwischen circa 15:45 Uhr und 19:30 Uhr, eingebrochen. Unbekannte Tatverdächtige gelangten nach ersten Erkenntnissen über die Terrassentür in das Einfamilienhaus.
Sie durchwühlten diverse Zimmer und entwendeten einen Safe.

Am Nixhütter Weg in Neuss wurde von Samstag (31.12.), circa 11:50 Uhr, auf Sonntag (01.01.), circa 16:50 Uhr, in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Es wurden mehrere Schubladen in diversen Räumen durchwühlt und ein Wertgegenstand entwendet.

An der Euskirchener Straße in Neuss kam es am Neujahrestag (01.01.), zwischen circa 15:30 Uhr und 17:00 Uhr, zu einem Einbruchsversuch in eine Wohnung eines Hochhauses. Die mutmaßlichen Einbrecher beschädigten zwar die Eingangstür, konnten jedoch nicht in die Wohnung eindringen.

In der Silvesternacht selbst kam es lediglich um circa 02:20 Uhr zu einem Einbruchsversuch an der Geschwister-Scholl-Straße in Jüchen. Unbekannte Tatverdächtige versuchten über die Haustür in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Ein Zeuge konnte drei Tatverdächtige beobachten und diese wie folgt beschreiben: Alle trugen eine weiße Mütze, einen rot/weiß/schwarzen Schal sowie eine schwarze Hose und einen grauen Pullover. Als der Einbruch nicht gelingt, flüchteten die Unbekannten. Dabei flohen zwei von ihnen in Richtung Theodor-Heuss-Straße und einer in Richtung Friedenstraße.

Das Kriminalkommissariat 14 hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Taten geben können, sich bei der Polizei unter der 02131 300-0 zu melden.

Die Polizei rät: Haben Sie beim Einbruchschutz insbesondere auch Ihre Fenster im Blick – vor allem, wenn diese leicht erreichbar sind. Ein nicht ausreichend gesichertes Fenster oder die Terrassen- bzw. Balkontür ist mit einem einfachen Werkzeug schnell aufgehebelt. Die Fachberater der Kripo zeigen Ihnen, worauf es bei einer effektiven Sicherung ankommt. Vereinbaren Sie einen Termin zur persönlichen Beratung unter Telefon 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots