POL-NE: Erneut mehrere Wohnungseinbrüche am Wochenende – Schwerpunkt der Taten am Samstag

0
194

Meerbusch, Neuss, Grevenbroich, Kaarst (ots) –

Die Terrassentür eines Reihenhauses hebelten Einbrecher am Samstag (10.12.), in der Zeit von 14:30 bis 18:45 Uhr, auf. Das Haus am Mühlenfeld in Meerbusch verließen die Täter nach ersten Erkenntnissen ohne Beute.

Ebenfalls am Samstag (10.12.), in der Zeit von 20:25 bis 20:35 Uhr, hörten Nachbarn verdächtige Geräusche aus dem Garten eines Einfamilienhauses am Kaldenberg in Meerbusch. Unbekannte hatten die Verglasung einer Terrassentür mit einem Stein eingeschlagen und den Türgriff geöffnet. Ohne das Haus zu betreten, entfernten sich die Einbrecher noch vor dem Eintreffen der ersten Streifenwagen vom Tatort.

Ein Mehrfamilienhaus an der Straße „Im Oberfeld“ in Neuss wurde am Freitag (09.12.), in der Zeit von 08:30 bis 08:45 Uhr, das Ziel von Einbrechern. Unbekannte hatten eine Wohnungstür aufgehebelt und das Mobiliar nach Wertsachen durchsucht.

Ein Hebelwerkzeug nutzen Einbrecher auch, um in die Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses an der Kaiser-Friedrich-Straße in Neuss zu gelangen. Über die Balkontür drangen die Unbekannte am Samstag (10.12.), in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr, ein und durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme noch nicht fest.

Einbrecher hebelten am Samstag (10.12.), in der Zeit von 14:20 bis 18:00 Uhr, das Küchenfenster eines Reihenhauses an der Erlenstraße in Grevenbroich auf.
Die Unbekannten waren zwar in die Wohnräume eingestiegen, hatten das Haus aber ohne Beute verlassen.

Ebenfalls in Grevenbroich, an der Jülicher Straße, wurde am Samstag (10.12.), in der Zeit von kurz nach 8:00 Uhr bis gegen Mitternacht, in ein Reihenhaus eingebrochen. Unbekannte hatten die Haustür aufgehebelt und mehrere Zimmer durchsucht. Angaben zur möglichen Tatbeute liegen bislang nicht vor.

Schmuck erbeuteten Einbrecher in einem Einfamilienhaus an der Keplerstraße in Kaarst. Unbekannte hatten in der Zeit von Samstag (10.12.), 17:45 Uhr, bis Sonntag (11.12.), 01:00 Uhr, zunächst erfolglos versucht, zwei Schiebetüren gewaltsam zu öffnen. Im Anschluss drangen die Täter nach dem Entfernen eines Gitters über ein Kellerfenster in das Haus ein.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Die Polizei rät: Dunkle Häuser und Wohnungen lassen Einbrecher leicht erkennen, dass ihre Bewohner nicht zu Hause sind. Eine Anwesenheitssimulation kann dabei helfen, Einbrüche zu verhindern. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots