POL-NE: Kooperationsprojekt „Gemeinsam sicher durch Dormagen“ mit dem „Roten Ritter“ ausgezeichnet – Vertreter von der Polizei Rhein-Kreis Neuss und der Stadt Dormagen nahmen Preis entgegen

0
491

Dormagen (ots) –

Der Verein Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. zeichnete am 11.11.2022 in Hamburg 12 Projekte mit dem „Roten Ritter 2022“ aus, darunter auch das Präventionsprojekt „Gemeinsam sicher durch Dormagen“ aus dem Rhein-Kreis Neuss.

Es handelt sich um ein Verkehrssicherheitsprojekt der Polizei Rhein-Kreis Neuss mit der Stadt Dormagen und weiteren Kooperationspartnern, darunter dem ADFC Dormagen, der Verkehrswacht Rhein-Kreis Neuss, der damaligen Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen, der Stadtbus Dormagen GmbH sowie dem Chempark Dormagen, das Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrenden in den Blick genommen hat.

Ziel des Projektes ist es, die Sicherheit insbesondere für die so genannten schwächeren Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Schwerpunkt der Aktion waren Kreuzungen und Einmündungen, wo es besonders häufig zu Verkehrsunfällen kam. Mit dem Slogan „Aufgepasst! Habt euch im Blick!“ sollte besonders die Rolle der Wahrnehmung verdeutlicht werden. Wenn Verkehrsteilnehmer vermehrt bewusst aufeinander achten und vorausschauend fahren, lassen sich viele Unfälle vermeiden.
Der offizielle Startschuss von „Gemeinsam sicher durch Dormagen“ fand im April 2016 statt, als Landrat und Leiter der Kreispolizeibehörde, Hans-Jürgen Petrauschke, das Projekt mit einer Auftaktveranstaltung in der Dormagener Fußgängerzone zusammen mit dem Ersten Beigeordneten Robert Krumbein sowie allen Kooperationspartnern der Öffentlichkeit präsentierte.

Seit Beginn des Projektes, für das mittels Werbetafeln, Busaufschriften, Hinweisschildern und Bodengraffitis geworben wurde, fanden auch regelmäßige Aktionen von Kindergärten und Schulen statt, die von den Zuständigen der Stadt Dormagen sowie den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei begleitet wurden. Autofahrende wurden etwa an Geschwindigkeitsbegrenzungen und Halteverbotszonen vor Schulen erinnert, Grundschulkinder mit Leuchtwesten ausgestattet und somit sichtbarer gemacht.
Das Projekt der Stadt Dormagen und der Polizei zeigte Wirkung: Die durchschnittliche Zahl von Kindern, die in Dormagen an einem Verkehrsunfall aktiv beteiligt waren, konnte gesenkt werden.
Das Engagement der Vertreter von Stadt und Polizei wurde nun in Hamburg durch den Verein Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. gewürdigt. Polizeihauptkommissar Gereon Hogenkamp, Leiter der Verkehrsunfallprävention, sowie Peter Tümmers, Fahrradbeauftragter der Stadt Dormagen, nahmen den Preis entgegen.

Der Verein zeichnet seit 2010 Ideen, Projekte und Kampagnen mit dem Präventionspreis „Der Rote Ritter“ aus, die sich in besonderer Weise der Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr widmen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots