POL-OB: Hund bricht zusammen! Wir suchen die betroffene Halterin und warnen.

0
139

Oberhausen (ots) –

Nachdem ein Hund eine bislang unbekannte Substanz (hellgraue Brocken in der Größe einer Murmel) unter einer Sitzbank zwischen dem Annemarie-Renger-Weg (Seniorenwohnheim) und dem Brammenring, am Freitagabend (23.02.) gefressen hatte, brach er regungslos zusammen! Die etwa 40-jährige Hundehalterin (dunkelblond, mit schwarzer, runder Brille) wollte den kranken Hund (mittelgroß, helles Fell) zum Tierarzt bringen, so der Zeuge, der die Leitstelle der Polizei Oberhausen über den Vorfall informierte.

Polizisten stellten später die wahrscheinlich toxische Substanz sicher und suchten den Bereich außerhalb des Fundortes nach weiteren Brocken ab, mit negativem Ergebnis. Eine Meldung an das zuständige Veterinäramt wurde veranlasst.

Die Ermittlerinnen und Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 11 der Polizei Oberhausen bitten um Meldung der betroffenen Tierhalterin, die nach Angaben des Zeugen, häufig in dem Bereich mit ihrem Hund unterwegs war. Möglicherweise kann auch eine Tierärztin/Tierarzt oder ein entsprechender Notdienst Angaben machen, ob eine Behandlung aufgrund von Vergiftungserscheinungen zu dem Zeitpunkt stattgefunden hat. Melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0208 – 826-0 oder via [email protected]

Warnung: Achten Sie bitte auf dem Geh- und Radweg zwischen dem Annemarie-Renger-Weg (in der Nähe der Mellinghofer Straße) und dem Brammenring besonders auf Ihre Tiere! Lassen Sie sie vorsorglich angeleint und haben Sie ein besonderes Augenmerk. Melden Sie verdächtige Funde sofort der Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: [email protected]
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots