POL-WES: Kreis Wesel – Riegel vor – Sicher ist sicherer: Polizei informiert über Einbruchschutz

0
33

Kreis Wesel (ots) –

Die Polizei im Kreis Wesel beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen an der landesweiten Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer“. Das Aktionswochenende ist vom 28.10.22 bis zum 30.10.22. An diesen Tagen informieren die technischen Berater der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Wesel, wie Bürgerinnen und Bürger ihre Häuser oder Wohnungen noch sicherer machen können.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Kreis Wesel derzeit auf einem niedrigen Niveau, allerdings mit einer ansteigenden Tendenz. Für 2020 zeigt die Statistik 657 Wohnungseinbrüche, für 2021 sind es 551 Fälle. Im ersten Halbjahr dieses Jahres gab es 290 bereits vollendete Einbrüche.

Die Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Wesel bietet schon seit Jahren ein umfangreiches Beratungsangebot an: „Die technischen Berater machen auf Wunsch kostenlose „Hausbesuche“ und beraten produktneutral, welche Sicherungsmöglichkeiten es gibt“, sagt Kriminalhauptkommissar Markus Köper vom Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz. Welche Empfehlungen der Polizei umgesetzt werden, entscheidet letztendlich jeder Haus- oder Wohnungseigentümer selbst.

Genauso wichtig ist, dass die Sicherheitstechnik fachgerecht umgesetzt wird. Dazu gibt es eine offizielle Liste im Internet, in der zertifizierte und entsprechende geprüfte Firmen aufgelistet sind. (www.k-einbruch.de)

Eine dieser Fachfirmen, die auf der Liste steht, ist der Betrieb von Tischlermeister und Betriebswirt Norbert Grewing aus Schermbeck. „Meist sind es Leute, bei denen in der Nachbarschaft, bei Freunden oder Arbeitskollegen eingebrochen worden ist“, berichtet der Fachmann. „Am besten ist es, wenn die Leute sich vorher von der Polizei unabhängig beraten lassen und wir dann gezielt Sicherungen an Fenstern oder Türen umsetzen“, so sein Fazit. Einige Hausbesitzer lassen die Arbeiten auch in Etappen machen, um die Handwerkerrechnungen steuerlich geltend zu machen.

„Viele Bürgerinnen und Bürger lassen sich aber ohne konkreten Anlass von der Polizei beraten“, so Kriminalhauptkommissar Markus Köper. Wer einen bestimmten Katalog an Sicherheitsmaßnahmen umsetzt, kann auch die Plakette des Netzwerkes „Zuhause sicher“ bekommen. Sie kann am Haus angebracht werden, um Einbrecher vor einer Tat abzuschrecken. Einige Versicherungen gewähren nach dem Erhalt der Plakette auch einen Rabatt.

Die Polizei im Kreis Wesel wird in der Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ (28.10.-30.10) ihre Beratungsarbeit noch intensivieren: Die Kriminalpolizei informiert am Weseler Bahnhof und bietet eine Telefonberatung an.
Die Aktionen im Überblick:

Donnerstag 27.10.2022

VHS Rheinberg, Stadthaus. 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr.
Kostenloser Vortrag der Kriminalpolizei: Ungebetene Gäste – wie schütze ich mich wirkungsvoll vor Einbrüchen?

Freitag 28.10.2022

Von 06.00 Uhr bis 09.00 Uhr steht ein Beraterteam der Kriminalprävention in der Halle des Weseler Bahnhof. Hier gibt es Informationen rund um das Thema Einbruchschutz.

Sonntag 30.10.2022

Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sind zwei Kollegen der Kriminalprävention am Telefon erreichbar. Sie beantworten alle Fragen rund um das Thema Einbruchschutz. Unter den Telefonnummern
0281-107-4424
0281-107-4425.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: [email protected]
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots