Temu und Shein vs. Amazon? Experte verrät, ob die Billig-Anbieter wirklich Konkurrenten sind

0
200

Pforzheim (ots) –

Der E-Commerce wird zunehmend von einem Phänomen dominiert, das sowohl Verbraucher als auch Branchenexperten in Atem hält: Die aufstrebenden chinesischen Plattformen Temu und Shein bieten Produkte zu Preisen an, die weit unter dem gewohnten Marktniveau liegen.

Der Wettbewerb zwischen Amazon und den neuen Billig-Anbietern wie Temu und Shein ist nicht nur eine Frage der Preise – vielmehr geht es um Qualität und darum, Mehrwert zu schaffen und ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten. Sofern Amazonhändler das schaffen, müssen sie sich keine Sorgen machen. Nachfolgend wird erklärt, ob die Billig-Anbieter wirklich Konkurrenten sind und worauf es auf Amazon ankommt.

Diese Produkte eignen sich für Amazon-Händler

Im Kontext des immer dynamischer werdenden E-Commerce-Sektors zeichnet sich eine deutliche Tendenz ab: Plattformen wie Temu und Shein, die mit besonders günstigen Angeboten auf den Markt treten, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Diese Entwicklung zieht vor allem Kunden an, die auf der Suche nach niedrigen Preisen sind und stellt eine Herausforderung für etablierte Akteure wie Amazon dar.

Angesichts dieser Situation passt Amazon aktuell seine Strategie an und richtet den Fokus verstärkt auf Luxusmarken, um eine andere Zielgruppe anzusprechen. Für Amazon-Händler bedeutet diese Entwicklung, dass die klassischen Produkte aus dem Niedrigsegment, die häufig aus China stammen, an Bedeutung verlieren. Im Gegenzug bietet sich für Anbieter, die hochwertige Produkte führen, eine vielversprechende Perspektive.

Zu diesen Produkten zählen:

– In Europa produzierte Waren: Produkte, die in Europa gefertigt werden, genießen oft ein hohes Ansehen in Bezug auf Qualität und Nachhaltigkeit. Für Konsumenten, die Wert auf diese Eigenschaften legen, stellen solche Artikel eine attraktive Wahl dar. Die Produktion in Europa kann zudem mit kürzeren Lieferzeiten und geringeren Umweltauswirkungen einhergehen, was sie für umweltbewusste Kunden zusätzlich interessant macht.
– Weiterentwickelte und geschützte Produkte: Produkte, die ein Händler selbst weiterentwickelt hat und im Anschluss durch Geschmacksmuster oder Patente geschützt hat, bieten einen klaren Mehrwert. Das zeigt sich beispielsweise in einer verbesserten Funktionalität, Langlebigkeit, smarterer Benutzerfreundlichkeit oder einem attraktiveren ästhetischen Design. Sie geben dem Inhaber exklusive Rechte und verhindern, dass Wettbewerber die Idee einfach kopieren können. Somit erhält man mit solchen Produkten eine besondere Stellung am Markt. Der Endkunde wiederum profitiert von Artikeln, die seine Bedürfnisse optimal erfüllen und von einer gewissen Exklusivität.
– Logistisch anspruchsvolle Artikel: Produkte, die eine komplexe Logistik erfordern oder aus Effizienzgründen besser in eigenen Lagerhallen aufbewahrt werden, bieten Amazon-Verkäufern ebenfalls Vorteile. So kann der Händler beispielsweise besser und effizienter individuelle Pakete gestalten und versenden. Das ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, insbesondere wenn es um die Personalisierung von Bestellungen oder die Bereitstellung eines hervorragenden Kundenservice geht.

Viele Menschen lehnen den Niedrigpreissektor ab

Solche Artikel finden sich selten auf Plattformen wie Temu und Shein, die sich durch ein überwiegend preisgünstiges Sortiment auszeichnen. Hinzu kommt, dass in Deutschland eine breite Kundenschicht existiert, die bewusst Wert auf Qualität legt und bereit ist, für hochwertige Produkte auch entsprechend zu zahlen. Diese Kundenpräferenz sichert Amazon weiterhin eine starke Position im Markt.

Darüber hinaus steht die langfristige Existenz von Plattformen wie Temu und Shein unter einem gewissen Vorbehalt, da ihre vollständige Konformität mit EU-Richtlinien noch geprüft wird. Dieser Umstand könnte die Kundenzufriedenheit beeinträchtigen und mittel- bis langfristig zu einer Abnahme der Beliebtheit solcher Plattformen führen.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Temu und Shein für Onlinehändler, die sich auf das untere Preissegment konzentrieren, durchaus als Konkurrenten gesehen werden können. Für Anbieter, die auf Qualität und hochwertige Produkte setzen, besteht jedoch keine unmittelbare Bedrohung durch diese neuen Akteure auf dem Markt.

Über Butrus Said und Kilian Sell:

Butrus Said und Kilian Sell sind die Geschäftsführer der Agentur AMZManager und offizieller Amazon Advertising Partner. Mit ihrem Amazon Seller System bieten sie außerdem ein Mentoringprogramm für alle Interessenten, die sich als Amazon-Händler im Onlinemarkt etablieren möchten. Gemeinsam erarbeiten sie mit ihren Klienten eine Strategie und stellen den Zugang zu wertvollen Kontakten und Netzwerken her. Mehr Informationen unter: https://www.amzsellersystem.de/start

Pressekontakt:
AMZ-Seller-System
Butrus Said und Kilian Sell
Email: [email protected]
Webseite: www.amzsellersystem.de