Zahlen und Regulierung des Sportwettenmarktes in Deutschland

0
89

Der neue Glücksspielstaatsvertrag hat viele Betreiber vor Herausforderungen gestellt. Nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern in ganz Europa gehört Deutschland zu den größten Online-Glücksspielmärkten. Besitzt ein Online-Casino eine offizielle Lizenz, ist sicher, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Der Markt wächst unaufhaltbar und somit auch die neuen Vorschriften zur Legalisierung von Online-Glücksspielen. Eines der Hauptziele des Glücksspielstaatsvertrags 2021 ist der Kampf um einen fairen, deutschen Glücksspielmarkt. Der Deutsche Sportwettenverband, DSWV, hat neulich eine Marktstudie durchgeführt und verschiedene Erkenntnisse gesammelt. Mittlerweile verfügen insgesamt 36 Unternehmen in Deutschland über eine Lizenz für Online-Sportwetten. Ein Jahr nach Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags sind im Online-Markt Spielerschutz-Vorkehrungen die Top-Priorität.

Vorteile des regulierten Sportwettenmarktes

Tatsache bleibt, dass wenn ein Online-Wettanbieter legal in Deutschland bzw. anderen europäischen Ländern sein Geschäft entwickeln will, er eine gültige Glücksspiellizenz benötigt. Für die meisten EU-Mitgliedsstaaten ist eine zentrale Behörde, die solche Lizenzen erteilt, zuständig. Laut europäischer Gesetzgebung darf ein Operateur, der eine solche Lizenz erworben hat, seine Dienste in allen europäischen Mitgliedsstaaten anbieten, vorausgesetzt, die jeweiligen Glücksspielgesetze eines Landes verbieten es nicht. Damit eine Lizenz überhaupt erhalten werden kann, müssen strenge Richtlinien eingehalten und Anforderungen erfüllt werden. Hier handelt es sich vor allem um Datenschutz, eine sichere Datenübertragung und den Spielerschutz suchtgefährdeter Personen und Minderjähriger. Weitere Prioritäten beziehen sich auch auf die Lizenzierung der Slots und Zahlungsanbieter. 

In Deutschland gibt es gerade zu diesem Thema Quotenchecker-Websites, welche es Kunden ermöglichen, Wett-Websites und beispielsweise Quoten zu vergleichen, um zu vermeiden, auf illegalen Websites zu spielen. Eine davon ist sportwette.net. Hier klicken, um mehr über seriöse und zuverlässige online Buchmacher zu erfahren. Kriterien können sich von Lizenz zu Lizenz unterscheiden. Hauptsache ist jedoch, die Spieler mit adäquaten und attraktiven Angeboten in den legalen Markt zu lenken. 

Bei der Einführung der deutschen Wettlizenz stand der Spielerschutz eindeutig im Vordergrund. Wettanbieter mit deutscher Lizenz sind zu 100% legal, sie unterliegen den Regelungen der deutschen Behörden und sind somit sicher.

Die Hauptpunkte

Spielerschutz steht im Vordergrund und hierzu soll das monatliche Einzahlungslimit von 1.000€ Kunden dabei helfen, die Kontrolle zu behalten. Die neuen Vorschriften und Auflagen schränken somit wesentliche Verluste ein, jedoch wird Spielern die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Kundenservice des jeweiligen Wettanbieters gegeben, dieses Limit gegebenenfalls zu erhöhen. Die neu eingeführte Spielerdatei dient dem Spielerschutz im Falle einer Selbstsperre. Sollte ein Kunde eine Selbstsperre beantragen, wird einer weiteren Anmeldung bei anderen Anbietern vorgebeugt, zumindest mit derselben E-Mail, welche für die Registrierung verwendet wurde. Sollte sich der Spieler mit einer anderen E-Mail registrieren, wird er spätestens nach der Verifizierung identifiziert.

Ein weiterer Vorteil ist der Rechtsschutz. Jeder Sportwetten Anbieter, der über eine deutsche Lizenz verfügt, ist sicher. Diese Lizenz unterliegt dem deutschen Recht und bei jeder Art von Problemen kann sich jeder Beteiligter direkt an die deutschen Behörden wenden.

Deutscher Kundenservice ist eine weitere Auflage der deutschen Glücksspiellizenz. Tatsache ist, dass der Wettanbieter einen guten und zuverlässigen Kundenservice vorweisen muss und dies inkludiert auch einen deutschsprachigen. 

Spielerschutz OASIS

Alle lizenzierten Wettanbieter verfügen über die nötigen Sportwetterlaubnisse und sind damit auch an das Spielersperrsystem OASIS angeschlossen. Zur Teilnahme am Spielersperrsystem sind prinzipiell alle legalen Spielangebote des Glücksspielstaatsvertrags verpflichtet. Sowohl Selbst- als auch Fremdsperren sind möglich, die mindestens ein Jahr dauern. Zwar kann eine Person, die eine Selbstsperre beantragt hat, einen abweichenden Zeitraum auswählen, jedoch dürfen drei Monate nicht unterschritten werden. Die Aufhebung der Sperre kann und muss auf Antrag der gesperrten Person erfolgen. Ein solcher Antrag wird frühestens nach Ablauf der Mindestdauer der Sperre bei der zuständigen Behörde gestellt. Unabhängig davon gibt es eine Vielzahl weiterer Maßnahmen zum Spielerschutz und zur Früherkennung auffälliger Spielmuster für Anbieter, zu welchen ergriffen werden kann. Beispielsweise besteht ein komplettes Trainingsprogramm für das Personal, um suspekte Spielmuster zu erkennen und denselben mit geschneiderten Fragen vorzubeugen.