Polizist rettet Mann aus Pkw im Kanal

Am frühen Mittwochabend um 18.11 Uhr, rief eine 32-jährige Frau aus Münster bei der Polizei an und bat die Beamten um Hilfe. Ihr in Senden lebender 55-jährige Vater, sei in Rage und sie hätte Angst um ihn, und er sei mit seinem PKW unterwegs. Während die junge Frau mit der Polizei telefonierte, machte sie sich auf den Weg in Richtung Senden zu dem Wohnort des Vaters. Auf dem Kappenberger Damm im Bereich Venner Moor, kam er ihr mit seinem Fahrzeug entgegen. Die Frau wendete sofort und fuhr hinter ihm her, als er plötzlich vor einer Kanalbrücke mit hoher Geschwindigkeit auf die Absperrschranken des Kanaluferweges fuhr und sie durchbrach. Danach setzte er im gleichen Tempo die Fahrt auf dem Kanalseitenweg über die Steinböschung zum Kanal fort und versank dort mit seinem Fahrzeug.

Eben zu genau diesem Zeitpunkt traf ein Streifenwagen der Polizei aus Lüdinghausen an dem Unfallort ein. Die Polizisten erkannten den Ernst der Lage und der 39-jährige Beifahrer entledigte sich beim Ausrollen des Streifenwagens seiner Uniform und seiner Dienstpistole. Danach hechtete er mit einem gekonnten Sprung in den Kanal an die Stelle, wo der Wagen versank. Es gelang ihm den Ertrinkenden zu retten. Als die Polizeibeamten den Mann aus dem Wasser gezogen hatten, kamen auch schon die Rettungskräfte der Feuerwehr. Sie konnten den glücklicherweise unversehrten aber stark unterkühlten Mann, sowie den mutigen Polizisten einem Krankenhaus zuführen.

 

Danach nahmen Taucher der Feuerwehr Münster die Ortung und Bergung des Fahrzeuges vor. Dieses wurde mit einem Schwerkran der Feuerwehr um 20.00 Uhr geborgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar