Das WM Orakel kommt aus dem Allwetterzoo

Als die Idee des Orakels an den Zoo herangetragen wurde, fand Jörg Adler die Idee etwas ausgelutscht, aber er konnte sich im Hinblick auf die vielen Fans dann doch dazu entschließen, das Kugelgürteltier-Orakel zu verwirklichen.
„Es ist unglaublich, aber unsere Besucher wollen den Bezug zur WM, warum sollen wir dann nein sagen“, erklärt der Zoo-Chef.

Und so funktioniert das Orakel.

Drei mit Mehlwürmern befüllte Bälle sollen das Gürteltier  „Norman“ dazu bewegen, den Sieg einer Mannschaft vorherzusagen. Für die Vorhersage werden die Bälle mit den jeweiligen Landesfahnen beklebt, die es dann von Norman zu orakeln gibt.

Bei gutem Wetter werden Norman und die Bälle ins Giraffengehege zum orakeln gelassen, bei schlechtem Wetter orakelt Norman im heimischen Gehege bei den goldenen Löwenaffen.

„Natürlich wird es die Ergebnisse auf den Zoo-Seiten im Internet und der regionalen Presse zu sehen geben“, verspricht die Pressesprecherin Stefanie Heeke und Jörg Adler zeigt stolz das extra angefertigte Trikot.

Am Freitag, dem 13.06.2014 wird es ernst für das Münstersche Orakel. Was uns Norman bis dahin nun mit seiner Wahl „Portugal“ sagen will, ist noch unklar, jedenfalls hat er beim Test am Dienstagnachmittag mehrfach den portugiesischen Ball ausgewählt.

 

Schreibe einen Kommentar