Tagesaktuelle Meldungen der Polizei - Fahndung Münster Journal

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 13. Mai 2014

1) Unbekannte bestehlen 78-jährige Münsteranerin an der Hornstraße

Münster.

Zwei Unbekannte haben sich am Montagmittag (12.05.2014, 12:45 Uhr) Zutritt zu einer Wohnung an der Hornstraße verschafft und dort Uhren und Schmuck gestohlen. Das 78-jährige Opfer hatte einem männlichen Täter die Tür geöffnet. Dieser wollte im Auftrag der Stadtwerke die Wasserleitungen prüfen.

Als die Seniorin mit dem Mann im Badezimmer war, betrat ein weiterer Täter die Wohnung und nahm gezielt Uhren und Schmuck aus einer Schatulle im Schlafzimmer mit. Die Frau bemerkte den Diebstahl erst, als plötzlich zwei Männer aus der Wohnung flohen.

Der erste Täter ist 30 bis 40 Jahre alt und 1,80 Meter bis 1,88 Meter groß. Er ist kräftig und hatte kurze, dunkelblonde Haare. Er ist von gepflegter Erscheinung und trug eine dunkelbraune Jacke.

Den zweiten Täter sah das Opfer nur kurz. Er trug ein grau/weißes Basecap.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
2) Taschendieb aufgeflogen

Münster.

Am Montagvormittag (12.05.2014, 11:20 Uhr) ist ein Taschendieb in einem Lebensmittelmarkt an der Geringhoffstraße aufgeflogen. Eine 37-jährige Frau hatte in ihrem Einkaufwagen eine Tasche mit der Geldbörse in einem verschlossenen Seitenfach.

Sie stand wenige Meter entfernt vor einem Regal, als sich der Dieb dem Einkaufwagen näherte. Er öffnete den Reißverschluss vom Seitenfach und nahm das Portmonee mit. Den Diebstahl bemerkte die Frau und rief laut “Haltet ihn fest, er hat mich bestohlen”.

Der Täter flüchtete und warf die Geldbörse, kurz bevor er von einem Ladendetektiv gestellt werden konnte, weg. Bei dem Dieb handelt es sich um einen 21-jährigen Münsteraner.

————————
3) LKW durchbricht Leitplanke -Trümmerteile landen im Gegenverkehr

Münster/Marl

Am frühen Dienstagmorgen (13.05.2014, 04:26 Uhr) geriet ein 58-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der A43 bei Marl in die Mittelschutzplanke und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Der Mann aus Bad Hersfeld steuerte sein Gespann zwischen der Anschlussstelle Marl-Sinsen und dem Autobahnkreuz Marl-Nord durch eine Baustelle in Richtung Münster.
Dabei durchbrach der LKW aus bislang ungeklärter Ursache zunächst eine mobile Stahlschutzplanke. Anschließend prallte der Sattelzug gegen die Mittelschutzplanke. Durch den Aufprall wurde der Tank des Sattelzuges aufgerissen und es liefen circa 1500 Liter Diesel aus.

Trümmerteile flogen auf die Gegenfahrbahn und trafen drei in Richtung Bochum fahrende Autos. Ein 22-jähriger Beifahrer wurde hierbei leicht verletzt. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden Es entstand ein Schaden von rund 60.000 Euro.

Für die Zeit der Unfallaufnahme und für die Bergung des Gespanns war der linke Fahrstreifen in Fahrtrichtung Münster noch bis etwa 14 Uhr gesperrt.

————————
4) Einbrecher mit Haftbefehl gefasst

Münster.

Am frühen Dienstagmorgen (13.05.2014, 05:08 Uhr) hat die Polizei nach einem Einbruch in ein Bürogebäude den Täter festgenommen. Ein 31-jähriger Zeuge hatte auf dem Überwachungsmonitor den Einbruch an der Anton-Bruchhausen-Straße beobachtet und die Polizei informiert.

Die Beamten stellten den zwischenzeitlich geflohenen Mann an der Kanalstraße. Es handelt sich um einen 52jährigen Essener. Die Polizisten fanden beim dem Täter Aufbruchswerkzeug und Diebesgut.

Die Beamten nahmen den bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Mann fest. Ermittlungen ergaben, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt.

————————
5) Hochsitz in Handorf in Brand gesetzt – Polizei sucht Zeugen

Münster.

Bereits am vergangenen Donnerstag (08.05.2014, 19:30 Uhr) zündeten Jugendliche einen Hochsitz in Handorf an. Der Hochsitz befindet sich in der Bauernschaft Werse rund 300 Meter vom Haus-Kleve-Weg entfernt.

Als die Feuerwehr eintraf, brannten bereits Bodenbretter und Teile des Geländers. Zeugen sahen vier Jugendliche auf Fahrrädern in Richtung Mondstraße flüchten.

Die Jugendlichen waren circa 15 bis 16 Jahre alt, dunkel gekleidet und mit Rucksäcken unterwegs. Einer der Jugendlichen trug eine auffallend hellblaue Jacke.

Heiße Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 gern entgegen.

————————
6) Laterne umgefahren – 24Jähriger schwer verletzt

Münster.

Ein Mitarbeiter eines Entsorgungsbetriebes erlitt am Dienstagvormittag (13.05.2014, 10:55 Uhr) an der Viktoriastraße schwere Verletzungen.

Der Fahrer eines Müllfahrzeuges stieß beim Rückwärtsfahren gegen eine Straßenlaterne. Der Mast kippte um und fiel auf seinen 24jährigen Kollegen, der hinter dem Fahrzeug den Müll einlud. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Der 53jährige Fahrer des Müllfahrzeuges erlitt einen Schock.

————————
7) Einbrecher gibt sich als Polizist aus

Münster.

Ein unbekannter Täter versuchte am Montagvormittag (12.05.2014, 11:40 Uhr) ein Küchenfenster an der Coermühle aufzuhebeln. Als der Sohn des Hausbesitzers Geräusche aus der Küche hörte, sah er den Einbrecher am Fenster stehen.

Der Täter gab sich als Polizist aus und forderte von dem Sohn einen Ausweis. Der junge Mann wurde stutzig und verlangte den Dienstausweis des Mannes.

Daraufhin ergriff der Unbekannte die Flucht und rannte hinter das Haus. Dort wartete sein Komplize in einem älteren silbernen Mercedes SL. Dieser lud den Einbrecher ein und raste davon.

Der Einbrecher ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, hat schwarze Haare und trägt einen auffälligen Kinnbart. Er war bekleidet mit einer blauen Jeans, einem grauen Polo-Shirt mit einem schwarzen Querstreifen. Er sprach akzentfreies Deutsch.

Hinweise zu den Tätern und dem Auto bitte an die Polizei unter der
Telefonnummer: 0251 275-0

————————
8) Indoor-Plantage ausgehoben 34,2 KG Marihuana sichergestellt
Coesfeld

gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Coesfeld

Ein Schlag gegen die Rauschgiftszene gelang am gestrigen Montag der Coesfelder Kriminalpolizei. Nach dem Hinweis eines Zeugen, dem mehrfach ein atypischer Geruch aufgefallen war, durchsuchten die Ermittler ein freistehendes Einfamilienhaus.

Die Ermittler staunten nicht schlecht, als sie eine professionelle Indoor-Marihuana-Plantage, verteilt auf Keller und Obergeschoss, vorfanden. Die bislang unbekannten Täter hatten ganze Arbeit geleistet, fanden die Ermittler doch 34,2 KG verkaufsfertiges Marihuana und weitere ca. 850 Jungpflanzen vor, die für die nächste Ernte gezüchtet werden sollten.
Das Rauschgift hat einen Marktwert von ca. 340.000 Euro. Zeitgleich mit der Durchsuchung in Nottuln wurde eine Wohnung in Münster durchsucht, dabei wurde ein 47-jähriger vietnamesischer Staatsangehöriger vorläufig festgenommen. Der Mann wurde heute Morgen dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchhaft anordnete. Und nun sitzt er da.

Die Rahmenbedingungen zur Aufzucht der Rauschgiftpflanzen waren hoch professionell. So wurde eine spezielle Lüftungsanlage im Haus verbaut, der typische Rauschgiftgeruch wurde so durch die Kellerschächte ins Freie geleitet. Das wurde den Tätern schließlich zum Verhängnis, denn je nach Windstärke- und Windrichtung war der Rauschgiftgeruch auch im Freien feststellbar. Zudem wurde mit hohem technischen Aufwand die Beleuchtung und die passende Umgebungstemperatur der sensiblen Pflanzen gewährleistet. Das komplette Rauschgift incl. der Jungpflanzen, wird der Vernichtung zugeführt, der Rückbau der Aufzuchtanlagen wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Ermittlungen dauern an.

———————

9) Beckum. Gasflaschen gestohlen
Warendorf.

Bislang unbekannte Personen stahlen zwischen Samstagabend und Montag, 12.5.2014, zahlreiche gefüllte Gasflaschen von einem Lager in Beckum, Grevenbrede. Zuvor verschafften sich der oder die Täter gewaltsam Zugang zu dem Gelände. Personen, die Hinweise zu dem Einbruch oder dem Verbleib der Gasflaschen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-

10) 1000 Euro für Hinweise zu Körperverletzung mit Todesfolge

Hamm.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Hamm: Wie bereits mitgeteilt, kam es am 3. Mai 2014, gegen 17.15 Uhr, im Bereich des Hauptbahnhofes Hamm zu einer Körperverletzung mit Todesfolge.

Nunmehr hat die Staatsanwaltschaft Dortmund für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters, sowie zur Herbeischaffung von Beweismitteln führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Der Tatverdächtige soll zirka 30 bis 40 Jahre alt, zirka 1,80 bis 1,90 Meter groß, von kräftiger Statur sein und kurze blonde Haare haben.

Er soll mit einer leichten Sportjacke mit Streifen bekleidet gewesen sein und einen roten Kinderwagen mit sich geführt haben. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten Zeugen, die Angaben dazu machen können, sich bei der Polizeibehörde in Hamm unter der Rufnummer 02381 9160 zu melden.

—————– (Hier die Originalmeldung vom 04.05.2014)
45-Jähriger lebensgefährlich verletzt – Zeugen gesucht

Hamm.

Lebensgefährlich verletzt wurde ein 45-Jähriger Hammer am Samstag, 3. Mai, bei einem Streit vor dem Hauptbahnhof am Willy-Brandt-Platz. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang einen Tatverdächtigen.

Der 45-Jährige hatte laut einer Zeugenaussage gegen 17.15 Uhr an die Hauswand neben dem Bahnhofseingang uriniert. Daran störte sich ein Passant. Dieser soll den alkoholisierten Mann geschlagen haben, so dass er stürzte. Anschließend ging der Unbekannte weiter.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, es besteht akute Lebensgefahr.

Der Gesuchte ist 25 bis 35 Jahre alt, hatte blonde Haare und einen Kinnbart. Er ist kräftig und schob zur Tatzeit ein Kind in einem Kinderwagen. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Hinweise zur Identität des Verdächtigen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Hamm unter 02381 916-0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar