Tagesarchive: 14. Juli 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 14. Juli 2014

1) Brennende Müllcontainer – Polizei sucht Zeugen

Münster.

Am Samstagabend (12.07.2014) setzten Unbekannte zwei Müllcontainer in Brand. Um 21:57 Uhr stand an der Rudolf-von-Langen-Straße ein Abfallbehälter in Flammen.

Um 22:36 Uhr steckten die Täter einen Container an der Warendorfer Straße an. Die Brände wurden durch die Feuerwehr gelöscht. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
2) Motorradfahrer nach Ausweichmanöver schwer verletzt

Münster.

Ein 43jähriger Motorradfahrer ist am Samstagabend (12.7.14, 23:09 Uhr) nach einem Ausweichmanöver gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der Mann aus Hamminkeln fuhr mit seiner Kawasaki auf der Straße Am Stadtgraben auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Schlossplatz.

Plötzlich wechselte direkt vor ihm ein 23jähriger Münsteraner mit seinem VW Caddy vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Der Kradfahrer musste stark bremsen, um nicht aufzufahren. Er wich aus und stürzte auf die Seite.

Der 43Jährige rutschte mit dem Motorrad über den Boden und prallte gegen die Bordsteinkante. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

————————
3) Handtasche geangelt

Münster.

Am Samstagnachmittag (12.07.2014, 14:30 bis 16:00 Uhr) erbeuteten Unbekannte aus einem abgestellten VW eine Handtasche mit Kredit- und EC-Karten, Bargeld, einer Digitalkamera, einem Smartphone, Schlüsseln und Ausweisen. Der Pkw stand am Schifffahrter Damm/Mariendorfer Straße auf einem Parkplatz.

Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein, griffen ins Auto und angelten sich die Tasche von der Rückbank.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
4) Auto vom Ausstellungsgelände gestohlen

Beckum.

Ein Auto stahlen bislang unbekannte Täter am Sonntag, 13.7.2014 gegen 0.25 Uhr von dem Gelände eines Autohauses in Beckum, Auf dem Tigge. Dazu entfernten sie ein Zaunelement und entfernten sich damit über den rückwärtigen Radweg. Bei dem gestohlenen Pkw handelt es sich um einen hochwertigen schwarzen Mercedes Benz, S-Klasse.

Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

————————
5) Kanu auf der Ems gekentert – Alle Personen unverletzt

Westbevern.

Glück im Unglück hatte am Samstag, 12.07.2014, ein Ehepaar aus Münster bei einem Unfall während Kanutour auf der Ems.

Ein 59-jähriger Mann aus Münster und seine 61-jährige Ehefrau waren am Samstag gegen 10:45 Uhr in Telgte zu einer Kanutour auf der Ems gestartet. Bereits kurz hinter Telgte kenterte das Ehepaar mit dem Kanu zum ersten Mal. Es gelang beiden jedoch wieder in das Kanu zu steigen und die Fahrt fortzusetzen.

Gegen 13:30 Uhr erreichten die beiden eine Stelle mit starker Strömung im Bereich Westbevern-Vadrup. Dort kenterte das Boot erneut.
Das Ehepaar geriet in die Strömung der Ems und verlor den Kontakt zueinander. Eine weitere Kanubesatzung, die dem Ehepaar zur Hilfe kommen wollte, kenterte ebenfalls.

Während die 61-jährige Ehefrau und die drei Personen aus dem zweiten Kanu unverletzt das Ufer erreichen konnten, war der 59-Jährige aus Münster zunächst nicht auffindbar.

Durch die Feuerwehr und die Polizei wurden umfangreiche Rettungs- und Suchmaßnahmen nach dem Mann eingeleitet eingeleitet. So wurden die Feuerwehren aus Münster und Telgte, sowie das DRK aus Telgte, die DLRG aus Warendorf, und mehrere Rettungswagen eingesetzt.

Zusätzlich unterstützten ein Hubschrauber der Polizei und der Rettungshubschrauber “Christoph 8” die Einsatzkräfte bei der Suche aus der Luft.

Der gesuchte 59-jährige Münsteraner konnte sich schließlich in Münster-Gelmer unversehrt an das Ufer der Ems retten und die Polizei informieren. Kurze Zeit später konnte sich das Ehepaar in Münster-Gelmer wieder unversehrt in die Arme schließen.

————————
6) Einbruch in ein Amtsgebäude

Dülmen.

Am 14.07.2014 gegen 00:50 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster des Straßenverkehrsamts in Dülmen auf, betraten das Gebäude und durchwühlten nahezu alle Räume und Büros.

Sie brachen einen Tresor im Keller des Gebäudes auf. Anschließend flüchteten sie durch das Fenster im rückwärtigen Bereich des Erdgeschosses in unbekannte Richtung. Zu der Höhe des entstandenen Sachschadens und zum Diebesgut kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden.

Die Kriminalwache führte vor Ort eine umfangreiche Spurensicherung durch, Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930

————————
7) 16 Pkw von Unbekannten beschädigt

Hamm-Uentrop.

In der Zeit von Freitagnachmittag (11. Juli 2014) bis Samstagvormittag (12. Juli 2014) wurden bei Polizei bislang 16 Sachbeschädigungen an PKW angezeigt.

Die Tatorte lagen im Bereich Ostwennemar und Werries. Der Schaden an den zerkratzten Fahrzeugen wird auf etwa 17.000 Euro geschätzt.

In einem Fall auf dem Sanddornweg wurde eine verdächtige männliche Person mit einem auffällig roten T-Shirt gesehen. Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02381 9160 entgegen.

————————
8) Trickdiebstahl – Zeugen gesucht

Hamm-Mitte.

Als eine 90-jährige Frau am Freitag, dem 11.Juli 2014, gegen 13.00 Uhr, ihre Wohnungstür am Nordenwall aufschloss, standen plötzlich zwei junge Frauen neben ihr.

Ohne Worte reichten sie der Frau einen Zettel, auf dem stand, dass sie für einen Taubstummenverein sammeln würden. Die 90-Jährige ging ins Wohnzimmer und gab einer der Frauen, die ihr unaufgefordert gefolgt war, eine kleine Geldspende.

Nachdem die Frauen weg waren, bemerkte die alte Dame, dass ihr Schlafzimmer durchsucht worden war und dass Schmuck fehlte. Wer hat zur Tatzeit zwei Frauen im Bereich Nordenwall gesehen, auf die folgende Beschreibung passt: 15-18 Jahre alt, 160cm groß, schlank, dunkle Haare und 18-20 Jahre alt, 170cm groß, korpulent, dunkle Haare.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02381 9160 entgegen.

Die Polizei rät Bleiben Sie wachsam, wenn jemand unter einem Vorwand versucht, in Ihre Wohnung zu gelangen! Lassen Sie keine Unbekannten in Ihr Haus! Lassen Sie die Person vor der Tür warten.

Sind Sie sich unsicher, rufen Sie bei der Polizei an. Wählen Sie nötigenfalls den Notruf 110.

————————
9) Fahrzeugebrände mit Wasser und Bier gelöscht

Reken.

In der Nacht zum Montag brannte gegen 00:40 Uhr ein Pkw in Groß-Reken. Ein silberner Opel Meriva war an der “Alten Kirche” im Bereich Hauptstraße Ecke Dorstener Straße durch bislang unbekannte Täter angezündet worden.

Der Brand konnte ohne Hinzuziehung der Feuerwehr mit Wasser gelöscht werden Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 2.000 Euro.

In derselben Nacht wurde in Tatortnähe, im Bereich Neue Mitte / Schultenhoff, versucht ein weiteres Fahrzeug anzuzünden. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte gegen 01:00 Uhr ein noch kleines Feuer unter einem Reifen eines geparkten weißen Fiat Ducato.

Der Zeuge löschte den Brand kurzerhand mit einem mitgeführten Bier und verhinderte dadurch Schlimmeres.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861/900-0).

————————
10) Betrunkener rammt Auto

Münster.

Ein betrunkener Autofahrer hat am Montagmorgen (14.07.2014, 06:50 Uhr) einen anderen Pkw gerammt. Der 28Jährige bog mit seinem Peugeot von der Westfalenstraße in die Straße Burgwall ab.
Hier wartete ein 43jähriger Mann in seinem VW an der Einmündung. Der Münsteraner verlor die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr in den stehenden Wagen.

Der Atemalkoholtest ergab beim 28Jährigen 1,66 Promille. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

————————
11) Mann schlägt und tritt Frau am Ibbenbürener Busbahnhof

Ibbenbüren.

In der Nacht zum Montag (14.07.2014), um kurz vor 02.00 Uhr, wurde der Polizei ein Körperverletzungsdelikt am Ibbenbürener Busbahnhof gemeldet. Vor Ort kümmerten sich Passanten um eine verletzte Frau. Die Betroffene schilderte, gegen 01.45 Uhr, alleine in Richtung Busbahnhof gegangen zu sein, um dort ein Taxi zu nehmen. Beim Überqueren der Wilhelmstraße kam ihr ein Pärchen entgegen, wobei sie von dem Mann beleidigt wurde. Danach habe sie der etwa 23/24 Jahre alte Mann geschlagen.

Die Geschädigte fiel zu Boden, wo der Unbekannte ihr noch einen Fußtritt versetzte. Die Begleiterin forderte den Mann noch auf, von ihr abzulassen.

Der Mann hatte eine normale Statur, dunkle Haare und trug Jeanshose. Durch die Polizeibeamten wurde ein Rettungswagen angefordert, der die Frau in ein Krankenhaus brachte.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder dem Pärchen, Telefon 05451/591-4315.

————————
12)Mehrere Gullydeckel ausgehoben

Steinfurt.

Am frühen Sonntagmorgen (13.07.2014), gegen 06.20 Uhr, ist die Polizei zum Schlatkamp in Burgsteinfurt gerufen worden. Unbekannte Personen hatten mehrere Gullydeckel ausgehoben und die Abdeckungen neben die offenen Schächte gelegt. In drei der offenen Schächte steckten die Unbekannten Leitpfosten, die sie offenbar irgendwo mitgenommen hatten. Um die Gefahrenstellen zu beseitigen, setzten die Beamten die Gullydeckel unmittelbar wieder ein. Im nördlichen Bereich des Schlatkamps lag zudem eine Baustellenabsperrung, die von einer Baustelle an der Einmündung Meteler Stiege stammte. Dort wiederum war ein Baustellenschild abgerissen und zu Boden geworfen worden. Die Polizei bitte unter Telefon 02551/15-4115 um Hinweise zu den Randalierern.

————————
13) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf Nachtrag zur Meldung vom 30.05.2014

Warendorf.

Raubüberfall auf zwei junge Männer vom 29.05.2014 in Ostbevern geklärt

Am 29.05.2014, um 04.45 Uhr, wurden zwei junge Männer in Ostbevern von vier Personen bedroht und unter Drohungen zur Herausgabe des Geldes gezwungen. Anschließend flüchteten die Täter in einem rotem Audi A6 Avant. Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei erhärtete sich nunmehr ein Tatverdacht gegen zwei Personen aus Warendorf und Beelen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurden daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse gegen die beiden Verdächtigen durch das Amtsgericht erlassen. Bei den Durchsuchungen wurde bei einem der Tatverdächtigen Kleidung aufgefunden, die ein Täter zur Tatzeit getragen hatte. Beide gaben dann in den anschließenden Vernehmungen zu, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Sie werden sich für diese Tat demnächst ebenso vor einem Richter verantworten müssen, wie die ebenfalls mittlerweile ermittelten Mittäter.

Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle jetzt online oder per Telefon

Neues Auto anmelden? Ein rotes Kennzeichen wird gebraucht? Oder Fragen rund um den Führerschein? Wer Pech hat, kommt gerade zu dem Zeitpunkt an dem auch andere diese Gedanken hatten in die Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle. Und dann lassen sich Wartezeiten nicht … weiterlesen