Tagesarchive: 4. November 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 04.11.2014

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe am Hafen unterwegs – Polizei sucht Zeugen

Taschendiebe haben Freitagnacht (1.11., 00:05 Uhr bis 02:05 Uhr) drei Personen im Bereich des Hafens bestohlen. Eine 20-jährige Münsteranerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Hafenweg und bemerkte plötzlich, dass ihre Handtasche nicht mehr da war.

Unbekannte hatten sie während der Fahrt aus dem hinteren Fahrradkorb gestohlen. Eine 22-jährige Münsteranerin ging zu Fuß über den Albersloher Weg. Vier Männer kamen auf sie zu. Einer sprach sie an, ein Weiterer fasste ihr in die Haare, der Dritte umarmte sie und der Vierte rupfte an ihrer Jackentasche.

Später bemerkte die 22-Jährige, dass die Unbekannten ihr iPhone gestohlen hatten. Ein 30-jähriger Detmolder war ebenfalls zu Fuß auf dem Albersloher Weg unterwegs, als ihn ein Unbekannter antanzte und ihm dabei sein Portemonnaie entwendete.

Als der Detmolder den Diebstahl bemerkte, war der Täter schon außer Reichweite.

Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen und Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
10.000 Bienen gestohlen

Ein ganzes Bienenvolk mit 10.000 Tieren haben Unbekannte am Düesbergweg in der Nacht zu Donnerstag (29.10.2014, 23.00 h bis 30.10.2014, 09.00 h) gestohlen.

Die Bienenbeute mit dem Volk stand neben der Bücherei der St.Gottfried Kirchengemeinde.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fenster auf Kipp – Bargeld weg

Durch ein auf Kipp stehendes Fenster drangen Unbekannte am Montag (03.11.2014, 16.00 h bis 19.30 h) in ein Einfamilienhaus an der Straße Am Hagen ein.

Die Täter durchsuchten alle Räume, fanden eine Geldbörse mit Bargeld und nahmen diese komplett mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Seitenfahrkamera und Diesel von Baustelle gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Die Seitenfahrkamera eines Schaufelbaggers und etwa 40 Liter Diesel aus dem Tank eines Radladers entwendeten Unbekannte zwischen Freitagmittag (31.10.2014, 13.15 h) und Montagmorgen (03.11.2014, 07.00 h).

Beide orangefarbenen Baugeräte der Marke Atlas standen auf einer Baustelle am Twenhövenweg.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Kleinwagen erfasst 16jährige – Fahrer flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Montagmorgen (27.10.2014, 07:58 h) wurde eine 16jährige Schülerin bei einem Zusammenstoß mit einem Auto leicht verletzt.

Der Autofahrer flüchtete anschließend.

Die Schülerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Sudmühlenstraße in Richtung Handorf. Sie überquerte bei Grün die Dyckburgstraße.

Ein nach rechts abbiegender Pkw übersah das Mädchen und erfasste es mit dem rechten Außenspiegel. Der Spiegel brach ab und die 16jährige stürzte auf die Straße.

Der Fahrer stieg aus. Nach einem kurzen Gespräch mit der Radfahrerin setzte er aber seine Fahrt fort. Erst später verspürte das Mädchen Schmerzen am Bein und entdeckte den Schaden am Rad.

Der flüchtige Autofahrer ist etwa 20 Jahre alt, schlank, 1,80 Meter groß und hatte dunkelblonde Haare.

Bei dem Pkw aus dem Kreis Steinfurt handelt es sich um einen lilafarbenen Kleinwagen in der Größe eines Opel Corsa.

Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei BMW-Motorräder in Gievenbeck gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende (1.11., 18:00 Uhr bis 3.11., 12:30 Uhr) zwei BMW-Motorräder in Gievenbeck gestohlen.

Am Toppheideweg und am Wickenkamp gelangten Täter auf unbekannte Weise in Tiefgaragen und nahmen die zwei BMW-Maschinen, des Typs S 1000 R in blau und des Typs S 1000 RR in blau-weiß-rot, mit.

Die Krafträder sind vermutlich mit Transportern weggeschafft worden.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
BMW rast über die Autobahn

Einen 61jährigen Raser zogen Polizisten am Montagmittag (03.11.2014, 12.38 h) auf der Autobahn 1 aus dem Verkehr.

Der BMW-Fahrer war den Beamten zwischen dem Autobahnkreuz Münster-Süd und der Anschlussstelle Münster-Hiltrup zunächst mit 177 km/h bei erlaubten 100 km/h aufgefallen.

Die Beamten fuhren dem Mann weiter hinterher. Bei zulässigen 80 km/h fuhr der BMW dann mit 162 km/h mehr als doppelt so schnell.

Den Oelder erwarten mindestens ein dreimonatiges Fahrverbot, eine Geldbuße in Höhe von 600 Euro und zwei Punkte.

———————-
Münster
———————-
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster

Am 05.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Grevener Straße, Hammer Straße, Münzstraße – Mauritztor, Steinfurter Straße, Trauttmansdorffstraße, Westfalenstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Handorfer Straße, Sudmühlenstraße, Dorbaumstraße, Kanalstraße, Albrecht-Thaer-Straße, Westhoffstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Greven
———————-
Handtaschenraub

Einer 31-jährigen Grevenerin ist am Dienstagmorgen (04.11.2014) auf dem Emsdeich die Handtasche entrissen worden. Die Frau ging um 09.30 Uhr mit ihrem Hund von Schützenstraße/Stadtwald kommend, in Richtung Freibad spazieren.

Sie befand sich auf der linken Seite des Fuß-/Radweges, cirka 350 Meter vor dem Freibad, als sich ihr von hinten ein Fahrradfahrer näherte.

Der Unbekannte entriss der Frau im Vorbeifahren die Handtasche, die sie über der Schulter getragen hatte. Anschließend fuhr der Täter sehr zügig in Richtung Freibad davon.

Der Täter wirkte jugendlich, zwischen 16 und 25 Jahre alt, trug eine dunkle Jacke mit Kapuze, die er bei der Tatausführung über den Kopf gezogen hatte.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zum Täter unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Hopsten
———————-
Einbruch in einen Einkaufsmarkt

Nach einem erneuten Einbruch in den Edeka-Markt an der Bunten Straße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Am frühen Montagmorgen des 20. Oktobers waren Diebe in den Einkaufsmarkt eingestiegen und hatten Tabakwaren aus den Geschäftsräumen entwendet.

Wie im ersten Fall, verschafften sich die Täter in der Zeit zwischen Montagabend, 21.15 Uhr, und Dienstagmorgen (04.11.2014), 06.15 Uhr, erneut gewaltsam Zugang zu dem Geschäftsgebäude. Jetzt schauten sie sich auch in dem integrierten Lotto-Shop und in der Poststelle um.

Hier durchwühlten sie die Schränke und Regale, entwendeten daraus aber offenbar nichts. Anschließend gingen sie wiederum zu den Tabakwaren und stahlen eine größere Menge Zigarettenstangen und Tabakdosen.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 05451/591-4315.
Sie fragt: Wer hat an dem Gebäude verdächtige Personen gesehen?
Wer hat insbesondere an den Zugangstüren Personen bemerkt.

———————-
Steinfurt
———————-
Betrug/Diebstahl

Die herbstlichen Arbeiten zur Vorbereitung auf den Winter sind derzeit am Haus und im Garten im vollen Gange.

Diesen Umstand nutzen vermehrt Betrüger und Diebe, die unbestellt an Haustüren auftauchen und ihre Arbeiten anbieten.

Unter die seriösen Firmen mischen sich immer wieder schwarze Schafe, die unfachmännisch, stark fehlerhafte Arbeiten zu wesentlich überhöhten Preisen ausführen. Der jüngste Fall ist der Polizei aus Steinfurt gemeldet worden. Einem Hausbesitzer waren am vergangenen Donnerstag
(30.10.2014) Reparaturarbeiten an der Dachrinne seines Gebäudes angeboten worden.

Dabei waren die Männer so aufdringlich, dass der Geschädigte mit ungutem Gefühl mit ansehen musste, wie sich diese ans Werk machten. Schließlich standen die Arbeiter vor seiner Tür und wollten abrechnen.

Besonders dreist, denn die Arbeiten waren offensichtlich noch nicht abgeschlossen, unter anderem fehlten die Fallrohre noch. In der Wohnung verwickelten die Unbekannten das Opfer in ein Gespräch und müssen dabei wohl herausbekommen haben, dass der ältere Herr einen größeren Geldbetrag im Hause hat.

Vollkommen dreist forderten die Täter nun diese Summe als Rechnungsbetrag. Der vollkommen verängstigte und unter Druck gesetzte Mann übergab den Männern das Geld. Die Polizei warnt vor falschen Handwerkern, die unerwartet vor der Haustür stehen!

Immer wieder klingeln Betrüger und weisen auf angebliche Schäden an den Häusern, meist Dächern oder an Hofzufahrten/Zuwegungen hin. Sie suchen sich ihre Opfer dort, wo sie ältere Menschen als Hausbesitzer vermuten. Lassen Sie sich von vermeintlich seriös auftretenden Handwerkern nicht verunsichern und einschüchtern. Holen Sie sofort Hilfe (Nachbarn, Bekannte, Verwandte) hinzu, wenn unangemeldete Handwerker vor der Tür stehen.

Weisen Sie die Arbeiter ab! Lassen Sie keine fremden Personen ins Haus.
Verständigen Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei! Merken Sie sich das Kennzeichen von Fahrzeugen, mit denen die Unbekannten unterwegs sind!

———————-
Ibbenbüren
———————-
Jugendlicher beraubt

Die Polizei ermittelt derzeit nach einem Vorfall, der sich am späten Freitagabend (31.10.2014) am Parkplatz des Kepler-Gymnasiums ereignet hat. Ein Jugendlicher war um kurz vor Mitternacht nach einer Halloween Feier zu dem Parkplatz gegangen, um dort abgeholt zu werden.

Als er dort angekommen war, hörte er Schritte und ein ungewöhnliches Geräusch. Im nächsten Moment erhielt er einen Schlag und stürzte zu Boden. Nach seinen Schilderungen zog ihm nun eine Person das Portmonee aus der Hosentasche, entnahm das Bargeld und warf ihm dann die Geldbörse wieder zu.

Die beiden Täter flüchteten zielstrebig in Richtung Drehkreuz. Da ihnen dies in der Dunkelheit problemlos gelang, dürften sie sich dort ausgekannt haben.

Täterbeschreibung:
Die Beiden waren etwa 180 cm groß, dunkel gekleidet und trugen normale Sweatjacken und schwarze Sturmhauben.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall an der Wilhelmstraße oder zu den beiden Personen geben können, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Recke
———————-
Containerbrand

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei sind am frühen Dienstagmorgen (04.11.2014) zum Brookweg gerufen worden.

Auf dem Parkplatz des Hallenbades waren gegen 05.30 Uhr zwei brennende Kleidercontainer bemerkt worden. Die Feuerwehr konnte den Inhalt bzw. die Container löschen.

Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstanden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen.

Da der Inhalt der Container offenbar angezündet worden ist, suchen die Beamten Zeugen, die Hinweise zu dem Brand geben können, Telefon 05451/591-4315.

Sie fragen: Wem sind am frühen Dienstagmorgen an den Containern verdächtige Personen aufgefallen?

———————-
Borken
———————-
Sechzig Verstöße gegen das Handyverbot

Am heutigen Dienstag kontrollierte die Polizei kreisweit das Verbot der unzulässigen Handy-Nutzung.

Ziel dieser Aktion ist es, die Verkehrsunfallzahlen zu senken und schwerwiegende Unfallfolgen zu verhindern.

Viele Verkehrsteilnehmer telefonieren nicht nur während der Fahrt, immer häufiger werden auch eingegangene Nachrichten gelesen, “Filmchen” geschaut und auch selbst Nachrichten geschrieben. Dies ist lebensgefährlich. Man gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere.
Wer nur eine Sekunde auf das Display seines Handys schaut, ist bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h knapp 28 Meter ohne jede
Reaktions- oder Wahrnehmungsfähigkeit unterwegs. Und die Ablenkung durch den Blick auf das Handy dauert oft länger als eine Sekunde.

Nicht nur das Telefonieren während der Fahrt sondern sämtliche Benutzung des Mobiltelefons ist verboten, sofern das Telefon dafür in die Hand genommen wird. Auszug aus § 23 STVO: (1a) Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist.

Bei den heutigen Kontrollen wurden 44 Kraftfahrzeugführer und 16 Radfahrer angehalten, weil sie während der Fahrt verbotswidrig das Mobiltelefon benutzt hatten. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für Radfahrer ein Verwarnungsgeld in einer Höhe von 25 Euro und für Kfz-Führer ein Bußgeld in einer Höhe von 60 Euro und einen Punkt in der Verkehrssünderdatei vor.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, dass Handy während der Fahrt nicht zu benutzen. Wenn überhaupt erforderlich, dann nur mit einer Freisprecheinrichtung.

Die Beamten stellten bei den Kontrollen weitere Verstöße fest: 53 Kraftfahrer waren nicht angeschnallt, zwei Autofahrer hatten das Rotlicht an Ampeln nicht beachtet und zwei Radfahrer waren auf der falschen Straßenseite unterwegs.

———————-
Hamm
———————-
Fußgängerin mit Rollator bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine 81-jährige Fußgängerin, die am Dienstag am Marienhospital II in der Knappenstraße mit einem Auto zusammenstieß.

Gegen 13.50 Uhr war sie dort auf dem Parkplatz mit ihrem Rollator unterwegs. Dabei erfasste sie der Fiat Punto einer 20-jährigen Bönenerin, die rückwärts aus einer Parkbox fuhr.

Die Seniorin stürzte so schwer, dass sie stationär ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Sachschaden entstand nicht.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Diebstahl eines Kunststoffwassertanks

In der Zeit von Freitag, 31.10.2014, 15.15 Uhr, bis Montag, 03.11.2014, 07.30 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter auf Baustellengelände der neuen Feuerwehrwache auf der Konrad-Adnauer-Straße in Drensteinfurt.

Von dem Gelände entwendeten sie einen 1.000 Liter Kunststoffwassertank. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

Hammer! Was für Flügel …

Musikhochschule der Universität Münster erhält zwölf historische Hammerflügel / Öffentliche Führungen Der Gang durch den Kammermusiksaal der Musikhochschule gleicht einer pianistischen Entdeckungsreise: Zwölf historische Hammerflügel aus dem 19. Jahrhundert sind der musikalischen Sparte, also dem Fachbereich 15 der Westfälischen Wilhelms-Universität … weiterlesen