Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 15.12.2014

———————-
Münster
———————-
Diebe fragten nach der Uhrzeit – Samsung Galaxy S 5 entrissen

Einer 13-jährigen Münsteranerin entrissen drei Männer Samstagnachmittag (13.12., 16:00 Uhr) am Bahnhof das Handy.

Die Täter fragten nach der Uhrzeit. Als die Jugendliche ihr Handy aus der Tasche holte, schnappten die Täter das Smartphone und rannten in Richtung Friedrich-Ebert-Straße davon.

Die Unbekannten waren circa 30 Jahre alt und hatten ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Gartenlaube aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Eine Gartenlaube brachen Unbekannte in dem Zeitraum von Freitag bis Samstag (12.12., 16:00 Uhr bis 13.12., 15:00
Uhr) an der Schmittingheide auf. Die Täter nahmen einen Akkuschrauber der Firma Makita, eine Heckenschere der Marke Bosch, eine Lampe und einen zweistelligen Bargeldbetrag mit.

Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ins Gesicht geschlagen – Handy geraubt

Zwei Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen (13.12.14, 04:05 Uhr) das Handy eines 20-jährigen Drensteinfurters geraubt. Der junge Mann kam mit zwei Freunden aus einer Bar am Hafenweg. Die Täter kamen auf das Trio zu und griffen die Männer sofort an. Einer der Unbekannten schlug dem 20-Jährigen ins Gesicht und raubte sein Smartphone.

Der Zweite holte aus und traf mit seiner Faust das Ohr des 26-jährigen Aschebergers und die Nase des 23-jährigen Münsteraners. Danach flüchteten die Räuber in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
Ein Täter war etwa 1,85 groß und hat ein südländisches Erscheinungsbild. Er trug eine rote Jacke mit auffallend weißen und blauen Streifen am Rücken.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Samstag, 13.12.2014, gegen 23.10h, befuhr eine 19-jährige Fahrzeugführerin aus Bonn mit ihrem PKW den Gustav-Stresemann-Weg aus Rtg. Willy-Brandt-Weg kommend in Rtg. der Straße Loddenheide.

Aus noch ungeklärter Ursache verunfallte sie mit dem PKW im Einmündungsbereich Gustav-Streseman-Weg/Loddenheide. Hier stieß sie mit einem Straßenschild und einer Laterne zusammen. Bei dem Unfall verletzte sich die Fahrzeugführerin schwer. Sie wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo sie stationär verblieb. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 4.800 Euro.

Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde von Zeugen mitgeteilt, dass die verunfallte Fahrzeugführerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei.

———————-
Münster
———————-
Pkw Fahrer verliert Kontrolle über sein Fahrzeug

In der Nacht zu Sonntag (14.12.2014, 03:04 Uhr) verlor ein 18-jähriger Pkw Fahrer aus Warendorf in Münster auf der B51 im Bereich der Einmündung Warendorfer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Warendorfer befuhr die Umgehungsstaße in Fahrtrichtung Warendorf. In dem Einmündungsbereich zur Warendorfer Straße konnte er aufgrund unangemessener Geschwindigkeit dem Kurvenverlauf nicht folgen und fuhr geradeaus in die gegenüberliegende Seitenschutzplanke.

Der Pkw wurde dabei stark beschädigt, Fahrzeugteile lagen vertreut im Erdreich. Eine in dem Bereich aufgestellte Lichtzeichenanlage wurde ebenfalls beschädigt.

Der 18-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von
6500.- Euro.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Reihenhaus – Täter flüchtet

Samstagnacht (14.12.2014, 00:15 Uhr) bemerkte ein Hauseigentümer in Münster auf der Straße Habichtshöhe verdächtige Geräusche im Haus. Die Wohnungseigentümer wurden kurz darauf von einer männlichen Person überrascht, der plötzlich im Raum stand. Als der Wohnungseigentümer die Person ansprach, flüchtete diese sofort aus dem Haus.

Bei der Nachschau wurde festgestellt, dass die Wohnzimmerscheibe mit einem Stein eingeworfen worden war, ein Mobiltelefon sowie ein Ipad wurden entwendet.

Täterbeschreibung:
Der Täter wird wie folgt beschrieben. Ca. 30 Jahre alt, 180cm groß, normale Statur, dunkle kurze stachelige Haare, südländische Erscheinung, dunkle Kleidung. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter Telefon 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Fahrradkorb gerissen – Täter flüchtet

Ein unbekannter Mann riss in der Nacht von Samstag auf Sonntag (14.12.14, 3:00 Uhr) auf der Promenade eine Handtasche aus einem Fahrradkorb und flüchtete. Die 21-jährige Geschädigte fuhr mit dem Fahrrad zwischen der Hörster Straße und Neubrückenstraße.

Plötzlich bemerkte sie wie der Täter mit ihrer orange-schwarz-gemusterten Stofftasche in Richtung Hörster Straße rannte. Er trug eine schwarz-graue Kapuzenjacke. In der Handtasche war die Geldbörse mit Bargeld, Bank- und Kreditkarten und Ausweisen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
2 Portemonnaies aus Jackentaschen gestohlen – Zeugen gesucht

In einer Bar am Alten Steinweg haben Unbekannte Samstagnacht (14.12., 0:30 bis 1:15 Uhr) zwei Portemonnaies aus Jackentaschen gestohlen.

Ein 44-jähriger Detmolder und ein 48-jähriger Kölner ließen ihre Jacken mit den Geldbörsen unachtsam über Stühlen hängen.

Die Polizei rät Wertgegenstände immer eng am Körper zu tragen und sie nicht aus den Augen zu lassen.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 16.12.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße, Steinfurter Straße, Cheruskerring, Breul, Münzstraße bis Mauritztor, Albersloher Weg, Hammer Straße-Westfalenstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Feldstiege, Altenberger Straße, Pienersallee, Oberort, Osthofstraße, Hülshoffstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Pkw verunfallt im AK Bottrop

Am Sonntagmorgen (14.12.2014, 04:20 Uhr) verlor ein 20jähriger Pkw Fahrer aus Bottrop im Autobahnkreuz Bottrop die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Bottroper befuhr die BAB 2 in Fahrtrichtung Hannover und wollte im Kreuz Bottrop auf die A31 in Fahrtrichtung Emden wechseln. Im Autobahnkreuz kam er dabei nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten, durchquerte den Grünbereich und kam dort schließlich zwischen Bäumen zum Stehen.

Durch die Polizei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von 2100.- Euro.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressemitteilung der KPB Steinfurt vom Sonntag, 14.12.2014

Verkehrsunfall mit -1- Schwer- und -1- Leichtverletzten – Ibbenbüren, Gravenhorster Straße, Samstag, 13.12.2014, 08:52 Uhr

Ein 79-jähriger Fahrradfahrer aus Ibbenbüren befuhr einen an der Ibbenbürener Aa entlang führenden, asphaltierten Weg in Fahrtrichtung Gravenhorster Straße. Beim Überqueren der Gravenhorster Straße kam es zur Kollision mit dem Pkw eines 62-jährigen Fahrzeugführers aus Ibbenbüren. Dabei wurde der Fahrradfahrer schwer verletzt. Der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.800 Euro.

Verkehrsunfall mit -1- Schwerverletzten – Greven, Nordwalder Straße Samstag, 13.12.2014, 18:09 Uhr

Eine 76-jähriger Fußgänger aus Greven überquerte mit seinem Rollator die Nordwalder Straße. Ein 45 jähriger Pkw-Fahrer aus Greven bemerkte den Fußgänger zu spät. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 76-Jährige schwer verletzt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Trunkenheit – Emsdetten, Isendorf, Sonntag, 14.12.2014, 02:53 Uhr

Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer aus Rheine befuhr die Straße Isendorf in Fahrtrichtung Rheine-Elte. Im Verlauf der Fahrt kam der 31-Jährige von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Erdwall, wobei sich der Pkw überschlug und stark beschädigt wurde. Der 31-Jährige blieb unverletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille, worauf eine Blutprobenentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein des Rheinensers stellten die Beamten sicher.

Einbruchdiebstähle – Steinfurt-Borghorst, Waldring und Grottenkamp, Samstag, 13.12.2014, 11:00 – 19:00 Uhr

Bislang unbekannte Täter gelangten nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Wohnhaus am Waldring. In dem Haus durchsuchten sie mehrere Räume. Die Täter entwendeten ein Notebook sowie diverse Schmuckstücke. Ein weiteres Wohnhaus gingen die Täter auf dem Grottenkamp an. Auch hier hatten sie zuvor die Terrassentür aufgehebelt. Entwendet wurden ein Mobiltelefon und eine Armbanduhr.
Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich der Tatorte, nimmt die Polizei Steinfurt entgegen, Tel. 02551-150.

Einbruch in ein Wohnhaus – Emsdetten, Reiherweg, Samstag, 13.12.2014, 15:00 – 20:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Einfamilienhaus auf dem Reiherweg ein. In dem Haus durchsuchten sie sämtliche Räume und entwendeten diverse Schmuckstücke. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich bei der Polizeiwache Emsdetten zu melden, Tel. 02572-93060.

———————-
Altenberge
———————-
Brand eines Gehöftes

Sonntagabend (14.12.), gegen 23.15 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei zum Brand eines Gehöftes in der Bauernschaft Entrup gerufen. Durch das Feuer brannten die Stallungen vollständig aus.

Ein Übergreifen der Flammen auf das daneben befindliche Wohnhaus konnte weitestgehend verhindert werden. Hier entstanden Schäden am Dachstuhl. In den Stallungen waren etwa 50-60 Schweine untergebracht, die verendeten oder notgeschlachtet werden mussten. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Eurobereich.

Die Brandstelle ist beschlagnahmt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster wird zur der Klärung der Brandursache ein Brandsachverständiger hinzugezogen.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht, blauer 3er-BMW gesucht,

In der Nacht zu Sonntag (14.12.2014), zwischen Mitternacht und 04.00 Uhr, wurde auf der Königstraße, Höhe Haus Nr. 36, ein geparkter blauer Renault Clio angefahren und erheblich beschädigt. An dem Clio entstand ein Sachschaden von etwa 6.500 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Unfallort wurden Fahrzeugteile des flüchtigen Fahrzeugs aufgefunden. Danach handelt es sich um einen blauen 3er-BMW, Modell E 46, Limousine, etwa Baujahr 2002. Der BMW ist aus der Innenstadt kommend in Richtung B 481 gefahren und müsste im Frontbereich bzw. auf der rechten Seite stark beschädigt sein.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem Unfall machen oder Hinweise zu dem beschädigten blauen 3er-BMW geben können.
Hinweise bitte an die Polizei Greven, Telefon 02571/ 928-4457.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruchsdiebstahl – Täter beobachtet –

Die Abwesenheit der Hausbewohner nutzten Einbrecher, um am Freitag (12.12.), gegen 15.50 Uhr, die Terrassentür eines Zweifamilienhauses auf dem Böckemeyerskamp aufzuhebeln. Durch die geöffnete Tür betraten die Eindringlinge die Wohnräume. Sie durchsuchten Schränke und zogen Schubladen auf. Zurzeit steht noch nicht genau fest, was die Einbrecher mitgenommen haben.

Einer Zeugin war kurz vor der Tat ein dunkler Pkw auf dem Böckemeyerskamp aufgefallen. Aus diesem Wagen sei eine männliche Person ausgestiegen, über den niedrigen Zaun des Zweifamilienhauses gesprungen und im Garten verschwunden. Kurze Zeit später habe die Zeugin dann im Haus ein Lichtschein gesehen. Unmittelbar danach seien zwei Männer zum geparkten Pkw gelaufen und in Richtung Mühlenweg gefahren. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen zum Zeitpunkt des Einbruchs gemacht haben oder denen der dunklen Pkw aufgefallen ist.

Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315. In diesem Zusammenhang bitte die Polizei nochmals darum, verdächtige Beobachtungen sofort mitzuteilen. Oft handelt es sich um überörtlich agierende Einbrecher. Scheuen Sie sich nicht, die Rufnummer 110 zu wählen, wenn Ihnen fremde Personen in ihrem Wohngebiet auffallen, die sich verdächtig verhalten. Merken Sie sich das Kennzeichen von auswärtigen Fahrzeugen.

———————-
Beckum
———————-
Ostraße, Oelfilm auf der Werse

Am Sonntag gegen 15:50 Uhr musste die Beckumer Feuerwehr wegen eines Oelfilms auf der Werse ausrücken. Ein Passant hatte diesen Oelfilm in Höhe der Oststraße entdeckt und seine Feststellung über Notruf der Polizei gemeldet. Die eingesetzten Beamten fanden einige Meter flussaufwärts einen im Wasser liegenden Oelkanister. Die Beckumer Feuerwehr rückte sofort aus.

Sie bargen den Kanister und richteten mehrere Oelsperren ein. Das auf der Wasseroberfläche schwimmende Oel konnte aufgefangen werden. Unterhalb der letzten Oelsperre konnte kein weiteres Oel festgestellt werden.
Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde und des Ordnungsamtes erschienen vor Ort. Die Ermittlungen zur Feststellung des Verursachers dauern an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Beckum unter der Nr. 02521-9110 entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Mehrere Einbrüche am Wochenende

Am vergangenen Wochenende ereigneten sich in Ahlen drei Einbrüche. In dem ersten Fall stiegen bislang unbekannte Täter zwischen Freitagnachmittag und Montag, 15.12.2014, 7.10 Uhr, in ein Büro einer Werkstatt an der Kruppstraße ein. Hier erbeuteten der oder die Täter einen Laptop und eine Sporttasche. Der zweite Einbruch ereignete sich zwischen Samstagnachmittag und Sonntag, 14.12.2014,10.25 Uhr, in einer Firma an der Daimlerstraße.

Der oder die Einbrecher erbeuteten hier eine geringe Summe Bargeld. Eine weitere Tat geschah am Sonntag, 14.12.2014, zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr an der Nikolaus-Dürkopp-Straße. Der oder die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Fabrik und durchsuchten verschiedene Räume. Was im Einzelnen gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt.

Im Gebäude hebelten die Täter weitere Türen auf und verursachten Sachschaden. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Ethanolofen verursachte Brand

Nach den kriminalpolizeilichen Ermittlungen verursachte eine Ethanolfen einen Brand, der sich am Freitag, 12.12.2014, gegen 14.50 Uhr in Westkirchen, an der Straße Zur Butterwiese ereignete. Vermutlich aufgrund einer Materialermüdung löste sich der Ofen einseitig aus der Halterung. Das Ethanol floss heraus und setzte den Wohnraum in Brand.

Die vierköpfige Familie konnte das Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das Obergeschoss sowie die angrenzende Doppelhaushälfte.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

———————-
Vreden
———————-
Zeugen nehmen Ladendieb fest

Am Samstag betrat ein 23-jähriger Mann aus Polen gegen 14.45 Uhr einen Supermarkt an der Winterswyker Straße. Er legte Waren (Kaffee, Bekleidung, Nahrungsmittel und Uhren) im Gesamtwert von ca.
850 Euro in einen Einkaufswagen und deckte diese mit einem Spannbettlaken (ebenfalls aus dem Geschäft) ab. Er verließ das Geschäft durch den Eingangsbereich – vermutlich hatte er einen Komplizen, der ihm die Türen öffnete. Der Ladendieb schob den Einkaufswagen über den Parkplatz in Richtung Bahnhofstraße. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Diebstahl beobachtet und verfolgte den Täter. Dieser stieß auf der Flucht mit dem Einkaufswagen gegen einen abgestellten Pkw, der am vorderen rechten Kotflügel beschädigt wurde.
Im weiteren Verlauf gab der Dieb den Einkaufswagen einen Stoß, so dass dieser gegen die rechte hintere Tür eines weiteren abgestellten Fahrzeugs stieß. Der Dieb ließ den Einkaufswagen zurück und rannte davon. Der Zeuge sprach den Fahrer des zweiten beschädigten Fahrzeugs an und zusammen machte man sich in dem Pkw auf die Verfolgung des Täters. Als dieser von der Straße Master Esch auf ein Privatgrundstück lief, stieg der Zeuge aus und setzte die Verfolgung zu Fuß fort – zusammen mit einem Angestellten des Supermarktes, der ebenfalls von einem Zeugen gefahren worden war. In einem Garten an der Tapperhornstraße stellten sie den Täter stellen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Die Beamten nahmen den Mann fest und leiteten ein Strafverfahren ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster führten Polizeibeamte den Dieb dem zuständigen Haftrichter vor. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Die Polizei bedankt sich auch auf diesem Weg bei den aufmerksamen und couragierten Zeugen, ohne die die Festnahme auf frischer Tat nicht möglich gewesen wäre.

 

 


 

———————-
Rhede
———————-
Kutsche übersehen / Unfall / Drei Verletzte

Am Sonntag befuhr ein 23-jähriger Autofahrer aus Rhede gegen 15.20 Uhr die Büngerner Allee in Richtung Biemenhorst. Ca. 100 m vor dem Farwickweg übersah er, nach eigenen Angaben aufgrund der tief stehenden Sonne, eine vorausfahrende Kutsche und fuhr auf diese auf.

Der 50-jährige Kutscher aus Rhede und seine beiden Beifahrerinnen aus Rhede im Alter von 15 Jahren wurden von der Kutsche geschleudert und dabei so schwer verletzt, dass sie im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen wurden. Die Kutsche wurde von der Straße geschleudert und prallte gegen einen Straßenbaum. Der Gesamtschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Raub auf Tankstelle

Am Sonntag wurde die Mitarbeiterin einer Tankstelle an der Dinxperloer Straße Opfer eines Überfalls.

Die 18-jährige Angestellte befand sich im Verkaufsraum, als der maskierte Täter gegen 19:40 Uhr auftauchte. Er bedrohte die 18-Jährige mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Der Mann steckte das Geld in eine mitgebrachte schwarze Tüte und flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die 18-Jährige blieb unverletzt.

Der Täter sprach deutsch ohne Akzent und war zirka 180 cm groß. Er trug eine dunkelgrüne/olivgrüne Jacke mit Kapuze und schwarzen Absetzungen. Sein Gesicht war mit einem dunklen Textilteil, eventuell einer Sturmhaube, bedeckt.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Tankstelle gesehen haben. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt, Telefon 02871-2990.

———————-
Ahaus
———————-
Körperverletzung nach “Beinaheunfall” auf dem Rottweg

Am Samstag verhinderte eine 54-jährige Autofahrerin aus Ahaus gegen 23:45 Uhr durch eine Vollbremsung einen Unfall mit zwei alkoholisierten Fußgängern auf dem Rottweg. Die Fußgänger, ein 24-Jähriger aus Ahaus und ein 21-Jähriger aus Gummersbach, hatten unvermittelt die Fahrbahn betreten. Nach der Vollbremsung schlug der 24-Jährige mit der Faust auf die Motorhaube des Fahrzeugs der 54-Jährigen. Der 58-jährige Beifahrer aus Ahaus stieg daraufhin aus und versuchte den 24-Jährigen festzuhalten.
Dieser schlug auf den 58-Jährigen ein und fügte ihm eine Platzwunde an der Augenbraue zu. Die beiden alkoholisierten Fußgänger wurden von Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch auf der Landwehr

In der Nacht zum Freitag brachen bislang unbekannte Täter auf dem Gelände einer Firma an der Landwehr einen Container auf und entwendeten Werkzeuge und Bekleidung. Sie wurden vermutlich auf der Flucht gestört, da ein Großteil der Beute auf einer angrenzenden Wiese zurückgelassen wurde. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Hamm
———————-
Unechter Polizist auf Weihnachtsmarkt unterwegs

Als Polizist gab sich ein 29-jähriger Mann am Samstagabend, 13. Dezember, 22.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt aus. Er fiel dem Sicherheitsdienst auf, als er mit einer grau-schwarzen Weste bekleidet, auf der groß das Wort “Polizei” zu lesen war, rauchend durch ein Partyzelt zog.

Dabei bettelte er bei den Besuchern um Zigaretten. Da schließlich er ein Polizist sei, lehnte er es gegenüber dem Ordnungsamt ab, sich auszuweisen.

Als die richtige Polizei hinzu kam, musste der Mann seine unechte Polizeiweste ausziehen. Sie wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den 29-Jährigen eingeleitet.

———————-
Hamm
———————-
Drei Taschendiebstähle am Maxi Center

Am Freitagnachmittag, 12. Dezember, kam es in verschiedenen Lebensmittelmärkten rund um das Maxi Center zu drei Diebstählen. Dabei hatten sich die Diebe darauf konzentriert, in einem unbeobachteten Moment die im Einkaufswagen abgelegten Handtaschen samt Portemonnaies zu stehlen.

In zwei Fällen wurde ein Verdächtiger beobachtet. Er wird als 30 bis 40 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß beschrieben. Er hatte eine schlanke Statur und ein gepflegtes Erscheinungsbild. Der Mann mit kurzem, schwarzem Haar trug dunkle Kleidung. Zeugenhinweise bearbeitet die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0.

Zum Schutz gegen Taschendiebstahl rät die Polizei:

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in die Einkaufstasche, den Einkaufskorb oder in den Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

———————-
Hamm
———————-
Schüsse aus Softairpistole und Cannabispflanzen in der Wohnung

Mit einer Softairpistole wurden am Samstag, 13. Dezember,  gegen 19.15 Uhr zwei 43 und 55 Jahre alte Männer sowie ein Hund auf der Cardijnstraße beschossen. Bis auf einen Schrecken blieben alle unverletzt. Der 43-Jährige ging auf dem Bürgersteig, als er am Bein getroffen wurde. Der 55-Jährige stand mit dem Hund auf einer Grünfläche. Ihn erwischte ein Schuss am Rücken, auch sein Vierbeiner bekam eine der Plastikkügelchen ab.

 

Als Schützen machten die beiden Hammer einen 20-Jährigen aus, der am Fenster seiner Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses stand. Noch vor Eintreffen der Polizei warf er die Softairpistole aus dem Fenster in ein Gebüsch.

Den Beamten gegenüber gab der junge Mann an, dass sich die Schüsse versehentlich gelöst hätten. In seiner Wohnung fanden die Polizisten noch fünf Cannabispflanzen. Nun hat er gleich mit zwei Strafverfahren zu rechnen.

———————-
Dülmen
———————-
Polizei überführt Serieneinbrecher

Im Jahr 2013 verübte ein damals unbekannter Täter fortgesetzt Einbruchsdiebstähle in der Dülmener Innenstadt. Der Täter schlug jeweils mit einem Stein Fensterscheiben ein, entriegelte die Fenster und stieg in die jeweiligen Räumlichkeiten ein. Insgesamt gab es 15 Taten dieser Begehungsart. An den diversen Tatorten konnten zwar Spuren gesichert werden, der Täter konnte jedoch zunächst nicht ermittelt werden. Es bestand die Vermutung, dass der Einbrecher offensichtlich ein Rad nutzte, um zu den Tatorten zu gelangen. Ende des Jahres 2013 brach die Serie ab.

In der Nacht vom 07.12.2014 zum 08.12.2014 wurde erneut in vier Geschäfte und Arztpraxen eingebrochen. Dabei wurden ebenfalls Fensterscheiben mit einem Stein eingeworfen. Bei einem Einbruch in ein Sanitätshaus wurde ein 31-jähriger Dülmener, nach der Umstellung des Gebäudes durch die Polizei “auf frischer Tat” angetroffen und festgenommen. Ein aufmerksamer Zeuge war durch ein lautes Knallgeräusch auf den Einbruch aufmerksam geworden und hatte unverzüglich die Polizei über den Notruf 110 verständigt. Vor dem Objekt stand ein Fahrrad, im Korb des Rades lag ein großer Stein. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter mit diesem Fahrrad angereist ist.

In seiner Vernehmung macht er keine Angaben zu den Einbrüchen, gibt aber zu, das Fahrrad benutzt zu haben. Vier weitere Taten in 2014 sind an gleichartigen Objekten begangen worden. Bei anschließenden Durchsuchungen konnte ebenfalls Diebesgut aus den Einbrüchen sichergestellt werden. Das Diebesgut muss noch zugeordnet werden.

Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster anschließend entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Mann sowohl für die vier Taten in 2014 als auch der Einbrüche im Jahr 2013 überführt werden kann.

———————-
Ascheberg
———————-
Angetrunkene Autofahrerin durch Zeugen gestellt

Am 14.12.14, um 00.50 Uhr, befuhr eine 38- jährige Autofahrerin aus Ascheberg die Zuwegung zum Bahnhof in starken Schlangenlinien. Dabei kollidierte das Auto mit einem Randstein und einem Verkehrszeichen. Daraufhin hielt die Autofahrerin an. Zeugen befanden sich in einem Taxi hinter der Aschebergerin. Sie ließen das Taxi stoppen, riefen die Polizei, zogen den Zündschlüssel im Fahrzeug der Aschebergerin ab und hielten die 38- Jährige bis zum Eintreffen der Polizei fest. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv, sodass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt wurde.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Erneuter Einbruch in Bahnhofskiosk im Hauptbahnhof Paderborn
-Bundespolizei Münster bittet um Zeugenhinweise-

Am frühen Montagmorgen (15.12.2014) gegen 04:30 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Paderborn von einem Mitarbeiter der DB AG über ein offenes Fenster am Kiosk in der Empfangshalle des Hauptbahnhofs Paderborn verständigt. Die eingesetzten Kräfte des Bundespolizeireviers Paderborn stellten vor Ort fest, dass das Fenster des Kiosks zu Gleis 1 gewaltsam aufgehebelt worden war. Die bislang unbekannten Täter gelangten durch das offene Fenster zunächst in den Lagerraum und von dort in den Verkaufsraum.

Aus den Räumlichkeiten wurden größere Mengen Zigarettenschachteln und Stangen sowie eine geringe Menge an Bargeld entwendet. Aufgrund der Diebstahlsmenge handelte es sich vermutlich um mehrere Täter, die zum Abtransport der Beute ein Kraftfahrzeug benutzt haben dürften.

Als Tatzeit wurde die Zeit von 01:00 Uhr – 04:30 Uhr (15.12.2014) ermittelt. Vor knapp vier Wochen ereignete sich ein gleichgelagerter Einbruch in den Kiosk im Hauptbahnhof.

Nach Auskunft des Kioskbetreibers liegt der Gesamtschaden (Sachschaden und Diebesgut) im unteren fünfstelligen Eurobereich. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die zu dem geschilderten Vorfall sachdienliche Hinweise -wie auffällige Personen, Fahrzeuge, Geräusche etc.- geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.