Gegenwart und Zukunft in der Windenergie

Welche Hürden sind von der Projektidee bis zur Inbetriebnahme einer Windenergieanlage eigentlich zu nehmen? Andreas Nelles‘ Vortrag „Integrative Planung von Windenergieanlagen“ gibt einen Überblick über die Bandbreite der Herausforderungen in der Windenergieplanung. Der Ingenieur arbeitet als Sales Manager bei ENERCON, dem größten deutschen Hersteller von Windenergieanlagen, und berichtet beim zwölften Fachkolloquium des Instituts für Energie und Prozesstechnik (IEP) der FH Münster aus der Praxis.

Nelles bewegt sich bei seiner Arbeit an der Schnittstelle zwischen internen und externen Planungsabteilungen, dem Baustellenmanagement, dem Kunden oder Entwickler und Betreiber, den Genehmigungsbehörden und der Öffentlichkeit. Im IEP Kolloquium beleuchtet er die regionale und kommunale Flächenausweisung, die Flächensicherung, Genehmigungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG), die Finanzierung von Windenergieanlagen und die Unsicherheiten dabei.

Außerdem gibt er einen Ausblick auf das Ausschreibungsmodell, mit dem laut EEG-Novelle ab 2017 der Preis für Strom aus Windenergieanlagen ermittelt werden soll. Es löst die feste Einspeisevergütung ab – einen der Faktoren für den bisherigen Erfolg der Energiewende.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt am Freitag (20. Mai) um 11:30 Uhr in Raum G182 auf dem Steinfurter Campus der FH Münster, Stegerwaldstraße 39, Gebäude G.

Zum Thema:
Wie schaffen wir es, Energie umweltschonend bereit zu stellen und sparsam einzusetzen? Das interdisziplinäre Team des IEP bündelt die wissenschaftliche Forschung der FH Münster in den Bereichen Strom- und Wärmebereitstellung, Energieumwandlung, Energiespeicherung, rationelle Energieverwendung und energetische Verwertung von Stoffströmen, um praxisorientierte Lösungen zu finden.