Das Gesundheitsamt rät, Geflügelfleisch unbedingt ausreichend garen

Die Grillsaison hat schon längst begonnen und zur EM werden wieder Rekorde auf dem heimischen Grill gebrochen. Doch Fleisch und Gemüse haben es in sich. Grundsätzlich sollte man auf Sauberkeit achten.

Erkrankungen durch Salmonellen gibt es wohl immer seltener, dafür ist die Gefahr gestiegen, sich mit einem anderen Durchfallerreger zu infizieren. Allein im Mai, dem ersten Monat der Grillsaison, wurden dem Gesundheitsamt der Stadt 114 neue Erkrankungsfälle durch Campylobacter gemeldet. Es rät deshalb zu erhöhter Sorgfalt und Hygiene beim Umgang mit Geflügelfleisch beim Grillen und in der Küche.

800px-Campylobacter_fetus_01Campylobacter gehört zusammen mit den Salmonellen zu den häufigsten bakteriellen Verursachern von Durchfallerkrankungen. Im Jahr 2015 sind dem Gesundheitsamt 315 Campylobacter-Infektionen gemeldet worden. “Die Dunkelziffer ist wesentlich höher, da nicht immer eine Stuhlprobe veranlasst wird”, sagt Gesundheitsamt-Leiter Dr. Norbert Schulze Kalthoff.

Das Bakterium kann schwere Durchfälle mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen auslösen. Die Symptome klingen üblicherweise erst nach etwa einer Woche ab. Besonders gefährdet sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Um eine Infektion zu verhindern, ist also die Hygiene beim Kochen und Grillen sehr wichtig. “Die Hände müssen gewaschen werden. Auch Marinade oder Verpackungen sollten nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen”, rät Schulze Kalthoff. Benutzte Schneidebrettchen und Messer sollten nicht direkt für andere Lebensmittel verwendet, sondern vor erneutem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Campylobacter können auch im Kühlschrank und auf gefrorenen Produkten überleben. Nach dem Auftauen von belastetem Fleisch sind sie vor allem im Tauwasser vorhanden.

Gute Küchenhygiene und ausreichendes Garen schützen nicht nur vor Campylobacter-Infektionen. Auch Erkrankungen durch andere Bakterien wie Salmonellen und Listerien, durch Noro- und Hepatitisviren lassen sich so vermeiden.

Foto Wikipedia