Menschenkette soll Friedens-Rathaus mit Flüchtlingsunterkunft verbinden

Auch die Stadt unterstützt die am Samstag, 18. Juni, in Münster geplante Menschenkette “Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt!”. Oberbürgermeister Markus Lewe: “Ich würde mich freuen, wenn sich viele Menschen aus Münster mit einreihen würden, um ein Zeichen gegen Diskriminierung und Hass und für das friedliche Miteinander sowie die Verständigung zu setzen.”

Es ist vorgesehen, dass sich um 17 Uhr viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an fünf Stellen treffen: vor dem Rathaus auf dem Prinzipalmarkt; auf dem Domplatz; bei der Überwasserkirche; auf dem Rosenplatz; an der Ecke Münzstraße/Kreuzstraße. Um 17.30 Uhr soll von diesen Treffpunkten eine tausend Meter lange Menschenkette zwischen dem Rathaus des Westfälischen Friedens und der Flüchtlingsunterkunft an der Münzstraße geschlossen werden. (BITTE WEITERSAGEN – TEILEN)

Die Veranstaltung wird unter anderem getragen von Amnesty International, von mehreren Religionsgemeinschaften, dem Deutschen Gewerkschaftsbund, von Hilfsorganisationen und Verbänden.