Bombe am Vennheideweg entschärft

30. August 2016_Münster_Bombe_Vennheideweg_12.59-250 Minuten hat das Bombenentschärfungsteam, Tanya Beimel und Peter Asmussen, heute gebraucht, um eine fünf Zentner schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen. Erst musste der Zünder aufwendig entfernt werden.

Eine sogenannte Fliegerbombe besteht aus mindestens drei Teilen: dem Korpus, dem Leitwerk und dem Zünder. Der Zünder ist mal vorne, mal hinten angebracht. Bei der heutigen Bombe war er im hinteren Teil der Bombe eingeschraubt. Um an ihn heran zu kommen, musste erst das Leitwerk entfernt werden. Danach konnte man an die Entfernung des Zünders gehen. Doch dieser macht es den Entschärfern nicht leicht, da er in drei Teile zerbröselte.

Also musste er erst einmal mit einem Sandstrahlgerät gesäubert werden. Doch mit viel Geschick und viel Erfahrung konnte auch diese Bombe entschärft werden.

Um 13.30 Uhr wurde der Vennheideweg wieder freigegeben. Doch hat man die Sperrung kaum bemerkt. Auf keiner Seite der “Sperranlagen” kam es zu sichtbaren Behinderungen. 19 Personen mussten evakuiert werden.