Spaß auf dem Sommersend 2017

Die Super-Sommer-Familienausgabe der Sendveranstaltungen, erreicht mit dem kommenden Angebot, die freizeitaktiven Menschen im Münsterland. Mit über 170 Beschickern wird wieder für jeden Geschmack viel geboten. Zwei Neuheiten gibt es auf dem Sommersend zu entdecken. Vom 22.06. bis zum 26.06.2017 nimmt der Spaß vorm Schloss kaum ein Ende und bietet nebenbei, bei diesen Temperaturen, eine angenehme Erfrischung.

Zum ersten Mal mit dabei ist das Familien-Hoch-Rundfahrgeschäft “Crazy Jumbo”. Hier fahren Kinder zusammen mit Erwachsenen in einer Gondel und können selbst steuern, wo es lang geht.

Ebenfalls neu in Münster ist die “Piratenrutsche”, eine riesige, 12 Meter hohe Rutsche, die mit ihrer einzigartigen Malerei und Dekoration ein echter Eyecatcher ist. Zu übersehen ist die imposante Piratenrutschen jedenfalls nicht.

Sendfreunde kommen aber vor allem wegen der guten beständigen Klassiker und attraktiven Preisgestaltung für Familien, Studenten und Schüler. Doch was macht den Send so beliebt? – Es sind vor allem die zeitlosen Klassiker wie “Disco Jet”, “Break Dance”, “Beach Jumper”, das nostalgische Kettenkarussell “Wellenflug” sowie die beiden Autoscooter-Legenden.

Doch damit nicht genug, die “Wilde Maus”, eine Familien-Achterbahn ohne Loopings aber mit viel Fahrspaß, das Schaukel-und-Schwebe-Karussell “Twister Disco Swing”, sowie das Scheibenwischer-Fahrgeschäft “Devil Dance”, verwöhnen die Kirmesbesucher in Münster. Viele weitere Fahrgeschäfte und das Riesenrad “Juwel” runden das abwechslungsreiche Angebot ab. Noch nicht genug? – Da gibt es noch die Familien-Kinder-Achterbahn, die es wirklich in sich hat sich “Tom der Tiger”, heißt das Fahrgeschäft für fast grenzenlosen Fahrspaß.

Wer es gemächlicher mag und lieber mit beiden Beinen am Boden bleiben möchte, sollte sich auf den Weg zur “Time Factory” machen. Auf zwei Etagen gibt es Zerrspiegel, rollende Tonnen, Wasserspaß, Rollbänder und vieles mehr.

Und in einer aufwändig gestalteten Arena kann “Laser Tag” gespielt werden. Licht und Nebeleffekte machen das Räuber-und-Gendarm-Spiel noch spannender.

Komplettiert wird das Sendvergnügen wie immer mit vielen weiteren Buden, die unter anderem für das leibliche Wohl sorgen, und dem Feuerwerk am Freitagabend.

Wer clever ist, lässt das Auto stehen und nutzt Bus & Bahn – oder natürlich die Leeze – um zum Send zu fahren. „Wir möchten die Münsteraner zusätzlich motivieren, das Auto stehen zu lassen und reduzieren daher an diesem Samstag und Sonntag den Preis des 90 MinutenTickets auf einen Euro“, erklärt Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster.

Stadtwerke Sondertarif
er das 90 MinutenTicket bereits hat, profitiert genauso von dem Sonderpreis wie der, der es sich noch kurzentschlossen in den Kundencentern der Stadtwerke abholt. Mit dem Ticket kosten 90 Minuten Bus und Bahn innerhalb Münsters regulär zwei Euro, am Tag nie mehr als 4,50 Euro, egal wie viele Fahrten gemacht werden. An diesem Wochenende reduzieren die Stadtwerke den Preis auf nur (1,-) Euro, am Tag werden maximal drei Euro fällig.


Donnerstag, 22. Juni:
Der Send beginnt ab 14 Uhr mit dem Familientag. 30% Ermäßigung bei allen Fahr- und Belustigungsgeschäften und mindestens 25% auf einen Hauptartikel bei den Verkaufsgeschäften.

Freitag, 23. Juni:
Das traditionelle Feuerwerk wird gegen 22.30 Uhr abgeschossen.

Sonntag, 25. Juni:
Der Send lädt ab 11 Uhr zum Frühschoppen ein.

Montag, 26. Juni: Twin-Day
Wer die kostenlose Stadtwerke Plus-Card besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu.
________________________________________
Öffnungszeiten
Donnerstag und Montag 12 bis 23 Uhr, Fahrgeschäfte ab 14 Uhr
Freitag und Samstag 12 bis 24 Uhr, Fahrgeschäfte ab 14 Uhr
Sonntag 11 bis 23 Uhr