„Tolle Woche“ startet mit Kulturfestival in Enschede

Mit einem Kulturfestival in der ganzen Stadt feiert Ensche den Auftakt der „Tollen Woche” 2018. Das „UIT-Festival” ist am 30. September die erste Veranstaltung der grenzüberschreitenden Euregio-Festwoche und zugleich Startschuss für ein spannendes Kulturpgrogramm mit Kino, Konzerten und jeder Menge kreativer Künstler. Am Sonntag verwandelt sich die Stadt in eine riesige Kulturmeile.

„Die Kultur in unserer Grenzregion ist unglaublich vielfältig und hilft Vorurteile abzubauen. Das wollen wir während der ‘Tollen Woche’ zeigen”, sagt Peter Schildkamp, Projektleiter vom Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt. Beim „UIT-Festival” werden Straßen, Plätze, Kirchen, Geschäfte, Cafés und Gaststätten der Enscheder Innenstadt von 13 bis 17 Uhr zu Podien oder Pop-Up-Ausstellungsräumen. Musikanten, Theatermacher und Künstler zeigen ihre Arbeiten und laden das Publikum ein, selbst kreativ zu werden. Im Sinne des grenzübergreifenden Gedankens der „Tollen Woche” fehlt auch der Bezug zu Deutschland nicht. Orientierung bietet ein Zeitplan, zentraler Ort des Kultursonntags ist der Oude Markt.

Deutsch-niederländisches Konzert
In Konzertsaal und Kino wird das Kulturprogramm am 5. Oktober fortgesetzt. Im „Jazz Club De Tor” tritt ab 21 Uhr der niederländische Bassist Ruud Ouwehand gemeinsam mit Romy Camerun (Gesang) und Sebastian Altekamp (Piano) aus Deutschland auf. Camerun ist international als herausragende Jazzsängerin bekannt. Unverkennbar sind ihre leidenschaftlichen Stimme sowie ihr virtuoser und kreativen Scatgesang. Jazzpianist Sebastian Altekamp kommt aus Münster und spielt als Solist sowie als Begleiter unter anderem von Benny Bailey, Jeff Hamilton, John Goldsby, Ferdinand Povel und Hein van de Gein. Er unterrichtet zudem am ArtEZ Konservatorium in Enschede und Zwolle.

„Die Künstler zeigen das Überschreiten von Grenzen als etwas ganz Selbstverständliches. Die Stadt Enschede möchte genau das in allen Lebensbereichen erreichen”, sagt Peter Schildkamp. So läuft ebenfalls am 5. Oktober 19.45 Uhr im Concordia-Kino in Enschede der neue Film des Kölner Oscar-Preisträgers Florian Henckel von Donnersmarck, „Werk ohne Autor”, in einer exklusiven Pre-Premiere. Eigentlich läuft der Film in den Niederlanden erst ab Januar 2019. Das Concordia präsentiert den Film mit Tom Schilling in der Hauptrolle auf Deutsch mit englischen Untertiteln.

Ausstellung über Partnerstädte
Vom 28. September bis 6. Oktober zeigt die Bibliothek Hengelo anlässlich der „Tollen Woche” die Ausstellung „Partners” mit Zeichnungen von Hubertus Jelkmann – und seinem ganz eigenen Blick auf die deutsch-niederländischen Partnerstädte Emsdetten und Hengelo. Der gebürtige Niederländer Jelkmann studierte in Münster Grafik-Design und wohnt seit Jahren in Emsdetten. Die Stadt hat der überzeugte Europäer über die Jahre mit dem Zeichenstift in der Hand erkundet und Schönes wie vielleicht Ungeliebtes porträtiert. Die Bibliothek zeigt seine Werke bei freiem Eintritt täglich von 9 bis 17 Uhr.

Webseite informiert

Bürgermeister Onno van Veldhuizen (Stadt Enschede)

Alle Informationen zu den insgesamt 16 Veranstaltungen der „Tollen Woche” finden sich auf der Webseite www.dietollewoche.eu/de. Dort ist es auch möglich, sich für einzelne Veranstaltungen anzumelden. Zudem wird die „Deutschlandagenda” der Stadt Enschede noch einmal erläutert: In den sieben bereichen Lernen, Arbeiten, Unternehmen, Mobilität, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Tourismus sowie Kunst und Kultur möchte die Stadt zum grenzüberschreitenden Leben und Arbeiten in der Euregio beitragen. Vor diesem Hintergrund ist „Die Tolle Woche“ als jährlich wiederkehrende Veranstaltung konzipiert, die mit ihren Events die Ziele den Menschen näherbringt und deren Umsetzung forciert.

Mehr Informationen unter www.dietollewoche.eu/de.