Rekordmenge von 1,2 Millionen Tonnen Äpfel geerntet

– Wer mit Obst und Früchten fit und gesund durch den Winter kommen will und dabei regionale Erzeugnisse bevorzugt, sollte zum Apfel greifen. Denn er ist eine der wenigen Obstarten, dessen heimische Erzeugung einen größeren Anteil an der Versorgung der Bevölkerung hat als die Importe. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin mitteilt, haben die Apfelbauern in Deutschland im Rekordjahr

2018 etwa 1,2 Millionen Tonnen Äpfel geerntet (durchschnittliche jährliche Erntemenge 2009 bis 2018: rund 950 000 Tonnen). Im selben Jahr wurden rund 67 000 Tonnen Äpfel ins Ausland exportiert und rund 658 000 Tonnen Äpfel nach Deutschland eingeführt. Somit kamen etwa zwei Drittel (67 %) der Äpfel für den Inlandsverbrauch aus heimischem Anbau.

 

So eine Information vom Statistischen Bundesamt (DESTATIS)