Ehrenamtliche und Stadt bauen Gutscheinsystem auf

Ingrid Koling, die ehrenamtliche Leiterin der derzeit geschlossenen Grevener „Tafel“, Christa Kriete von der Stadt Greven, der Reckenfelder Bürgerverein und der „Pluspunkt“ Greven bringen eine spendenbasierte Unterstützung für hilfebedürftige Menschen an den Start. Damit sollen die Kunden der „Tafel“ und andere Bedürftige Lebensmittelgutscheine bekommen können.

Alle Grevenerinnen und Grevener, die Geld für hilfebedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger geben wollen, werden von Ingrid Koling gebeten, auf das Hilfskonto der Stadt Greven mit der IBAN DE43 4035 1060 0072 9121 40 zu spenden (Stichwort: Corona-Hilfe). Die Spenden werden dann in Lebensmittelgutscheine umgewandelt. Nach Kolings Rechnung als erfahrene Tafelchefin werden für jede Ausgabe von Gutscheinen, bei der alle Grevener und Reckenfelder Tafelkunden bedient werden können, rund 3000 Euro benötigt. Um allen gleichermaßen gerecht zu werden und alle bedienen zu können, sollen deshalb immer nur dann Gutscheine ausgeteilt werden, wenn die Marke von 3000 Euro Spendengeldern erreicht ist. „Wann die Gutscheine ausgegeben werden, richtet sich also immer nach der Summe der Spenden in 3000er-Schritten. Immer, wenn die 3000 Euro erreicht sind, können Gutscheine an alle Tafelkunden ausgegeben werden“, erklärt Christa Kriete, die das Projekt von städtischer Seite mitorganisiert. Für Familien oder Gruppen mit bis zu drei Leuten soll es dann einen 10-Euro Gutschein geben, für jede weitere Person in dieser Familie oder Gruppe 5 Euro mehr. Die Gutscheine sollen in den Räumen des Grevener „Pluspunkt“ ausgegeben werden, aber nur nach telefonischer Terminabsprache, damit eine Ansteckung mit dem Corona-Virus vermieden wird. Ob auch in Reckenfeld eine Gutschein-Ausgabestelle eingerichtet werden kann, muss noch geklärt werden.

Hilfebedürftige mit Tafelausweis oder aktuellem Bewilligungsbescheid, die Lebensmittelgutscheine bekommen möchten, können sich in der kommenden Woche Di, Mi und Do zwischen 10:00 und 16:00 Uhr unter Tel. 02571 577157 melden. Die Terminvergabe und Gutscheinausgabe übernehmen ehrenamtliche Helfer und Helferinnen. Die ersten Großspenden hat Ingrid Koling übrigens bereits eingeworben: „Vom Reckenfelder Bürgerverein, von der Martinus-Kirchengemeinde und von der evangelischen Gemeinde, 3500 Euro sind damit schon auf dem Konto“, so Koling am Mittwoch.