Wohnungsprivilegien – Stadt Münster belohnt Ehrenamtliche

Feuerwehrleute, Sanitäter und andere werden bei Vergabe von Baugrundstücken bevorzugt
 
Sie schützen und retten, bergen und versorgen Menschen bei Großveranstaltungen und Katastrophen. Nun erhalten sie dafür ein Privileg. Im Rathaus ist auf Initiative der CDU die Entscheidung gefallen, die Lage ehrenamtlicher Helfer bei Feuerwehr, Rettungsdiensten und anderen Organisationen besonders zu unterstützen. Der Rat der Stadt hatte bereits vor einem Jahr beschlossen, ehrenamtlichen Rettern und Sanitätern bei der Wohnraumversorgung zu helfen.
 
Nun ist die Stadtverwaltung beauftragt worden, gemeinsam mit der Wohn- und Stadtbau Vorschläge für eine zusätzliche Bereitstellung von Wohnungen und Grundstücken an Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Nahumfeld von Feuerwehrhäusern zu erarbeiten. Ergänzend soll das Konzept für die Mitglieder der Katastrophenschutzeinheiten zur Bereitstellung von Wohnungen und Grundstücken im Stadtgebiet Münster verfolgt werden.