16 C
Münster
Dienstag, August 9, 2022

Anleitung: Zündkerze wechseln – So einfach geht’s

Top Neuigkeiten

Damit das Fahrzeug jeden Tag ohne Probleme funktioniert, ist ein regelmäßiges Check-in in der Werkstatt nötig. Dazu zählt aber nicht nur der Motorölwechsel und Scheibenwischerwasser auffüllen. Nein, dazu zählt noch viel mehr. Aber das zähle ich jetzt hier nicht alles auf.  Sollte dein Auto also auf einmal anfangen zu ruckeln oder die Zündung deines Motors stockt auf einmal, solltest Du auch mal an die Glühkerzen denken. Ein regelmäßiger Zündkerzenwechsel ist für die optimale Funktion eines jeden Motors wichtig. Aber woran erkennt man aber defekte Kerzen? Muss man unbedingt in die Werkstatt oder kann man die auch alleine wechseln. Das erfährst Du hier.

Wann muss ich die Zündkerze wechseln?

Man sagt, dass die Glühkerzen alle 30.000 bis 60.000 km ausgetauscht werden sollen. Natürlich gibt es auch schon Kerzen, die sogar bis zu 100.000 km halten sollen oder können. Es wird von den Herstellern empfohlen, dass mindestens einmal im Jahr die Kerzen auf deren Funktion überprüft werden sollten. Wann genau der Wechsel der Kerzen stattfinden sollte, kannst du auch in deinem Fahrzeughandbuch nachlesen. Im Ottomotor kommt immer eine Kerze pro Zylinder zu ihrem Einsatz. Also bei einem normalen Ottomotor mit vier Zylindern benötigst Du also 4 dieser Glühkerzen. Motoren mit sehr großen Einzelhubräumen, die haben sogar eine Doppelzündung. Das heißt, hier wird das Gemisch von zwei Kerzen entflammt. So kann eine homogene Verbrennung erreicht werden. Sagen wir, Du hast ein Fahrzeug mit einem Vierzylindermotor mit der sogenannten Doppelzündung, dann brauchst Du beim Zündkerzenwechsel keine vier, sondern acht Zündkerzen.

Symptome einer defekten Zündkerze

Wenn deine Glühkerzen defekt sind, wirst Du es schnell bemerken. Du merkst es besonders, wenn es zu Zündaussetzern kommt. Dein Auto beginnt zu ruckeln oder wenn Du Pech hast, setzt ein oder gleich mehrere deiner Zylinder komplett aus. Du merkst das an einem veränderten Motorlauf. Sollte das der Fall sein, solltest Du nicht lange zögern, sondern der Ursache gleich auf den Grund gehen. Bei Bedarf musst du die Kerzen austauschen lassen oder die selber austauschen. Durch die defekten Kerzen und die sogenannten Zündaussetzer kann der unverbrannte Kraftstoff in den Katalysator kommen und diesen dadurch zerstören. Achte besonders dabei auf den Geruch von Benzin. Sollten die defekten Zündkerzen die Ursache sein, ist der erhöhte Kraftstoffverbrauch noch ein weiteres Indiz.

Schritt für Schritt Anleitung: Zündkerze wechseln

Solltest Du nicht das technische Knowhow zum Wechseln der Glühkerzen haben, dann wende dich damit am besten an die Werkstatt deines Vertrauens. Ansonsten viel Spaß beim Schrauben. Folgendes Material zum Wechseln der Kerzen wirst Du benötigen:

  • Drehmomentschlüssel,
  • Zündkerzenschlüssel,
  • Ratsche bzw. eine Knarre mit Verlängerung,
  • sauberen Lappen und einen Pinsel und
  • neue Zündkerzen
  1. Als erstes musst Du dir Zugang zu den Kerzen schaffen. In den älteren Fahrzeugen ist dies kein Problem. Du machst die Motorhaube auf und schaust gleich auf die Zündkerzenstecker. Das sieht bei den neueren Fahrzeugen anders aus. Da musst Du als allererstes erst einmal die Verkleidung demontieren, welche die Glühkerzen verstecken.
  2. Hast Du den Zugang zu den Kerzen geschaffen, musst Du die Zündkerzenstecker abziehen. Die Zündkerzenstecker sind pro Zylinder zugeordnet und müssen nach dem Wechsel auch wieder an die richtige Stelle angebracht werden.
  3. Nachdem Du die Zündkerzenstecker abgezogen hast, siehst Du den oberen Teil der Kerzen. Bevor Du die Kerzen herausschraubst, solltest Du den Zündkerzenschacht mit einem harten Pinsel säubern. So kannst Du sicher sein, dass wenn Du die die Kerzen herausgedreht hast, kein Schmutz im Zylinder gelangt ist.
  4. Beim nächsten Schritt, schraubst Du mit Hilfe des Zündkerzenschlüssels die Kerzen heraus. Arbeite dabei bitte besonders vorsichtig. Schließlich willst Du das Gewinde im Zylinderkopf nicht beschädigen. Solltest Du dann noch Verunreinigen im Gewinde entdecken, solltest Du diese mit dem Lappen entfernen.
  5. Jetzt kannst Du die neuen Glühkerzen manuell wieder einschrauben. Beim Hereindrehen mit der Hand kannst Du besser feststellen, ob das Gewinde von der Kerze und der Zylinderkopf richtig zusammenpassen.
  6. Sitzen die Kerzen richtig und sicher im Gewinde, kannst Du diese dann mit dem Drehmomentschlüssel und dem dazu passenden Anzugsmoment festziehen.
  7. Als nächstes setze die Kerzenstecker auf die obere Hälfte der Kerzen.
  8. Bei den neueren Fahrzeugen natürlich die Verdeckung aufschrauben.

Wo kann ich eine Zündkerze kaufen?

Die Glühkerzen kannst Du in jeden Autoteilemarkt persönlich käuflich erwerben. Aber ausgezeichnete Autoteile erhältst Du auch bei Motointegrator oder einen anderen Online Autoteileportal.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel