BPOL NRW: Bundespolizei stellt zwei verbotene Waffen im Hauptbahnhof sicher

0
63

Gelsenkirchen – Kamp-Lintfort (ots) –

Gestern Abend (18. Dezember) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen polizeilich bekannten Mann. Er führte ein zwei verbotene Waffen mit sich.

Gegen 21:30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten auf einem Bahnsteig im Hauptbahnhof Gelsenkirchen einen 29-Jährigen. Bei einer Durchsuchung stellten die Polizisten in den Taschen des Mannes aus Kamp-Lintfort zwei verbotene Messer fest.
Zum einen führte er ein Springmesser mit sich, dessen beidseitig geschliffene Klinge circa 9 cm lang war. Bei dieser Waffe konnte die Klinge mittels einer einfachen Bewegung aus dem Schaft hervorgebracht werden.
Zum anderen fanden die Einsatzkräfte ein Butterflymesser, dessen Klinge fast 10 cm aufwies.
Das Führen beider Messer ist verboten und unterliegt dem Waffenrecht.

Die Beamten stellten beide verbotenen Waffen sicher und leiteten gegen deutschen Staatsbürger ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots