BPOL NRW: Bundespolizei verhaftet 29-Jährige am Bahnhof Dülken

0
135

Kleve – Kempen – Viersen (ots) –

Anlässlich der zur UEFA EURO 2024 temporär wiedereingeführten Binnengrenzkontrollen an der Grenze zu den Niederlanden kontrollierte die Bundespolizei am Mittwochvormittag, 12. Juni 2024 eine 29-jährigen Deutsche als Fahrgast der Regionalbahn 13 am Bahnhof in Dülken. Ein Datenabgleich der Personalien in den polizeilichen Datenbeständen ergab eine Ausschreibung zur Festnahme wegen Diebstahl durch die Staatsanwaltschaft in Bielefeld. Hiernach musste die Verurteilte noch eine Geldstrafe in Höhe 350 EUR bezahlen oder eine 35-tägige Haftstrafe verbüßen. Zudem besteht eine weitere Fahndungsausschreibung der Staatsanwaltschaft Bielefeld zur Vermögensabschöpfung. Hier war ein Geldbetrag in Höhe von 900 EUR einzuziehen. Die Frau wurde daraufhin vor Ortverhaftet und zwecks weiterer Sachbearbeitung zum Bundespolizeirevier in Kempen gebracht. Auf der Dienststelle zahlte sie die fälligen Geldbeträge ein und durfte dann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen weiterreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots