BPOL NRW: Bundespolizisten stellen Anscheinswaffe eines 36-Jährigen sicher

0
159

Dortmund (ots) –

Am gestrigen Nachmittag (26. April) soll ein Mann am Dortmunder Hauptbahnhof mit einer Waffe hantiert haben. Während der Kontrolle der Bundespolizisten offenbarte sich dann, dass es sich dabei um eine täuschend echt aussehende Waffe handelte.

Gegen 16:20 Uhr informierten Reisende die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dortmund darüber, dass sich am Bahnhofsvorplatz ein Mann mit einer Schusswaffe befinden soll. Die Beamten näherten sich dem 36-Jährigen und forderten ihn auf, die Waffe auf den Boden abzulegen. Dieser Anweisung kam der polnische Staatsbürger auch nach.

Bei genauerer Betrachtung stellten die Einsatzkräfte dann fest, dass es eine Softair-Pistole ist. Es handelt sich hierbei um eine Waffe, welche auf den ersten Blick nicht von einer echt aussehenden Waffe unterschieden werden kann. Tatsächlich ist es eine Pistole, mit der es mittels Luftdruck möglich ist, kleine Plastikkügelchen zu verschießen.

Der Mann machte mündliche Angaben zu seiner Person. Der Polizeibekannte verriet den Uniformierten nicht, warum er die Anscheinswaffe mit sich führte. Die Beamten erteilten dem Wohnungslosen einen Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof.
Die Bundespolizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots