BPOL NRW: „Warum werde gerade ich kontrolliert?“ – Bundespolizisten stellen Springmesser sicher

0
82

Gelsenkirchen – Bottrop (ots) –

In der Nacht von Montag auf Dienstag (30. April) überprüften Bundespolizisten in einem Regionalexpress in Gelsenkirchen einen jungen Mann. Währenddessen erblickten die Einsatzkräfte ein goldfarbenes Messer.

Gegen Mitternacht bestreiften Bundespolizisten die RE2 von Gelsenkirchen in Richtung Essen. Kurz nach Abfahrt des Zuges kontrollierten die Beamten einen 21-Jährigen. Dieser entgegnete den Polizisten unmittelbar, warum er überprüft werden würde. Den Grund lieferten diese ihm unverzüglich, da sie in seiner geöffneten Umhängetasche ein goldfarbenes Messer herausblitzen sahen. Die Frage, ob er verbotene oder gefährliche Gegenstände mit sich führen würde, hatte sich demnach erübrigt.
Das Springmesser wies eine Klingenlänge von über 8,5 cm auf. Dies ist ein Messer, dessen Klinge auf Knopf- oder Hebeldruck hervorschnellt und hierdurch, oder beim Loslassen der Sperrvorrichtung, festgestellt werden kann.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den jungen Bottroper ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots