29.6 C
Münster
Mittwoch, August 10, 2022

BPOL NRW: Wurfmesser im Kinderwagen – Bundespolizei stellt Mann mit tätowiertem Hakenkreuz fest

Top Neuigkeiten

Dortmund (ots) –

Am gestrigen Sonntagabend (15. Mai) fiel Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Dortmund ein Mann auf, welcher auf seiner Wade ein Hakenkreuz verewigt hatte. Zudem führte er ein Wurfmesser mit sich.

Gegen 18:45 Uhr sprachen Bundespolizisten einen 25-Jährigen an, welcher mit einem Kinderwagen den Dortmunder Hauptbahnhof in Richtung U-Bahn durchquerte. Grund dafür war die linke Wade des Deutschen. Der Dortmunder hatte auf seinem Bein ein Hakenkreuz, sowie eine SS-Rune tätowiert. Der 25-Jährige gab an, dass er in naher Zukunft die Tätowierung überstechen lassen wolle.

In dem Kinderwagen seiner Tochter fanden die Beamten zugriffsbereit ein Wurfmesser. Der Deutsche gab an, dieses zur Selbstverteidigung zu benötigen. Das Messer stellten die Beamten sicher.

Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, sowie wegen Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel