Entdecken Sie, wie Sie mit ausländischen Finanzinstrumenten handeln können

0
332

Als Händler haben Sie vielleicht ein Portfolio, welches aus Aktien, Indizes, Rohstoffen und Wertpapieren besteht. Haben Sie jedoch je darüber nachgedacht, Ihre Vermögenswerte auf ausländische Märkte und globale Börsen auszuweiten?

In diesem Artikel werden wir genau erläutern, wie man diese Art des Handels beginnt. Auch die Vorteile werden wir aufzeigen, von der Diversifizierung bis hin zur Risikoabsicherung.

Der Handel mit ausländischen Finanzinstrumenten

Im Hinblick auf das inländische Handeln reicht ein lokaler Broker wahrscheinlich völlig aus. Dieser hilft Ihnen, eine Position an den großen Börsen oder Indizes zu öffnen, beispielsweise für den Deutschland 30 (DAX). Mit diesen Brokern können Sie grundlegende Dinge lernen – wie handelt man den DAX und wie kann man von den eigenen Handelsentscheidungen profitieren, um ein paar Beispiele zu nennen.

Für den internationalen Handel haben diese Broker jedoch womöglich nicht die nötigen Fähigkeiten oder Kontakte, um andere Börsen rund um die Welt zu erreichen und effektiv eine Position in einem ausländischen Finanzinstrument zu eröffnen.

Wenn Sie Ihren Handelshorizont erweitern möchten, dann könnte für Sie eine Investition in Investmentfonds von Interesse sein. Hier wird eine Sammlung verschiedener Aktien und Wertpapiere in einem investierbaren Paket zusammengefasst.

Darin befinden sich internationale Vermögenswerte, die der Auswahl des Fondmanagers unterliegen, und mit denen die verschiedenen Steuern und Gebühren kompensiert werden, die auf ausländischen Märkten anfallen könnten. Sie können diese ausgewählten Wertpapiere jedoch nicht ändern, auch wenn Sie mit der Wahl Ihres Fondmanagers nicht einverstanden sind.

Eine weitere Möglichkeit, um mehr Reichweite auf dem globalen Markt zu erreichen, stellt der Handel mit Differenzkontrakten (CFD, kurz für Contracts for Difference) dar. Hierbei handelt es sich um den Handel auf einer Online-Handelsplattform, bei welchem man den zugrundeliegenden Vermögenswert nicht besitzen muss. 

Sie eröffnen einen Kontrakt zwischen Ihnen und dem Broker, der auf der spekulativen Kursentwicklung des Finanzinstruments beruht. Das bedeutet, dass Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten haben, um in Finanzinstrumente aus der ganzen Welt zu investieren – und das alles über eine einzige Handelsplattform.

Letztendlich sollten Sie beim internationalen Handel stets jene Option wählen, die am besten zu Ihnen passt und Ihrer Handelsstrategie entspricht.

Die Vorteile des internationalen Aktienhandels

Der größte Vorteil beim Handel mit internationalen Aktien ist die Vielfalt, die sie mit sich bringen. Auch die Tatsache, dass sie das Risiko in Ihrem Portfolio verringern können, ist ein äußerst positiver Aspekt. Je nach der globalen Situation und einer Vielzahl an fundamentalen Faktoren entwickeln sich die verschiedenen internationalen Aktienmärkte in entgegengesetzte Richtungen. Somit bieten sie auch unterschiedliche Risiken und Gewinne.

Früher konnte man nur schwer Zugriff auf die globalen Märkte und ausländischen Finanzinstrumente erlangen, aber heutzutage ist der Handel – dank der Technologie – einfacher denn je. Jetzt können Sie von potenziell schnell wachsenden Wirtschaften und internationalen Märkten profitieren, die von Faktoren beeinflusst werden, die in Ihrem Heimatland vielleicht gar nicht relevant sind. Das könnte im Ausland auch branchenspezifisch sein, da dort ebenso eine andere Regierungspolitik, andere Steueranreize sowie andere natürliche Ressourcen vorzufinden sind.

Die Risiken einer Investition in internationale Aktien

Wenn Sie den Schritt auf internationale Märkte wagen, dann sollten Sie über das Währungsrisiko Bescheid wissen, das mit diesen verbunden sein kann. Dies gilt vor allem beim Devisenhandel, auch Forex-Handel genannt. Wenn Sie eine Position in einer globalen Aktie haben, dann kann dies eine Absicherung gegen die Bewegung des entsprechenden Währungspaares sein. Ein Beispiel wäre etwa eine Situation, in der der US-Dollar schwächer wird.

Wenn der US-Dollar jedoch stärker wird gegenüber der Landeswährung, in welcher Sie Ihre Investition tätigen, dann könnte die entsprechende internationale Aktie eine schwache Performance abliefern.

Außerdem müssen Sie potenzielle Einflussfaktoren und geopolitische Ereignisse in anderen Ländern mitverfolgen – und daneben auch Ihre Region vor Ort im Auge behalten, da all dies einen Einfluss auf den Wert von ausländischen Unternehmen haben könnte. Wenn es zum Beispiel zu politischen Unruhen kommt, dann könnte dies die Stabilität der Wirtschaft des betroffenen Landes beeinflussen. Das kann dann in Folge die Stärke der Unternehmen beeinflussen, in die Sie investiert haben.

Wie bei jeder Form des Handels sollten Sie zunächst intensive Recherchen über den Markt und die entsprechenden Vermögenswerte tätigen, bevor Sie eine Position eröffnen. Bei internationalen Investitionen sollten Sie Ihr Wissen über die einzelnen Regionen hinweg ausweiten, und auch die globalen Bedingungen berücksichtigen, die Marktbewegungen beeinflussen können. Von diesem Punkt aus können Sie sich überlegen, wie Sie in diesen Regionen oder Branchen handeln möchten, sei es über Investmentfonds oder mit dem CFD-Handel.