FW-BN: Gefahrstoffaustritt in Beueler Versammlungsstätte

0
202

Bonn (ots) –

Bon-Beuel, 17.02.2024, 12:30 Uhr: Ein Gefahrstoffaustritt sorgte am Samstagmittag für einen Großeinsatz von Feuerwehr- und Rettungsdienst. In einer Versammlungsstätte war aus mehreren Behältern Buttersäure ausgelaufen. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden die Behältnisse gesichert, der Stoff identifiziert und gebunden sowie das Objekt belüftet. Verletzte Personen gab es glücklicherweise keine.

Um 12:26 Uhr alarmierte die Leitstelle nach einer ersten Erkundung durch die Feuerwehr zahlreiche weitere Einsatzkräfte nach dem Stichwort „Gefahrstoffaustritt“ zu einer Versammlungsstätte in Beuel. Der Gebäudeteil war bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits geräumt. Drei Personen, die über leichte Übelkeit und Atemwegsreizungen klagten, wurden durch den Rettungsdienst gesichtet. Der Transport in ein Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich. Der Bereich um die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt, hiervon war auch eine Fahrspur der Kennedybrücke betroffen. Der große Absperrbereich ist eine der Standardmaßnahmen bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern, weiterhin dient dieser Bereich als Entwicklungsfläche für die Einsatzkräfte.

Zwei Trupps, ausgerüstet mit geeigneten Schutzanzügen führten die Erkundung und Stoffidentifikation im Veranstaltungssaal durch. Im weiteren Verlauf sicherten diese mehrere Gebinde und nahmen die ausgelaufene Flüssigkeit mit Spezialbindemittel auf. Der betroffene Gebäudeteil wurde während des kompletten Einsatzverlaufs gelüftet. Hierzu kam unter anderem ein Lüfter der Feuerwehr zum Einsatz.

Noch vor Ort wurden Teile der Schutzausrüstung gereinigt. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten konnten die Einsatzmaßnahmen und Sperrungen gegen 16:30 Uhr beendet werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Im Einsatz befanden sich 65 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Beuel, Bad Godesberg und Innenstadt der Berufsfeuerwehr sowie die Einheiten Bad Godesberg, Beuel, Dottendorf, Lannesdorf und Kessenich der Freiwilligen Feuerwehr. Weiterhin der Rettungsdienst, die Führungsdienste sowie ein Fachberater für Einsätze mit Gefahrstoffen. Die Feuerwachen der Berufsfeuerwehr in Beuel und Bad Godesberg wurden für mögliche Paralleleinsätze durch Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr besetzt. Zusätzliche wurde der Führungsdienst nachbesetzt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Führungsdienste: Martin Haselbauer / Ralf Krahforst
Pressestelle: Heiko Basten
Telefon: +49 228 7170
www.bonn.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots