FW-KLE: Suche nach Vorbildern war erfolgreich: „Blaulichtbande“ findet neue Betreuer:innen

0
203

Bedburg-Hau (ots) –

Um ihre im Jahr 2021 gegründete Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ zu stärken, hatte die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau per Stellenanzeige neue Betreuer:innen gesucht. „Wir brauchten dringend Verstärkung um das 14tägige Gruppenangebot unserer Kinderfeuerwehr konstant aufrechtzuerhalten und auszubauen“, erinnert sich Klaus Elsmann als Leiter der Feuerwehr an die Situation im letzten Sommer.

Die hohe Resonanz auf das zusätzliche Angebot der Kinder- und Jugendarbeit hatte alle Verantwortlichen von Beginn an überwältigt. Seit Gründung besuchen 24 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren die Gruppenstunden, die 14tägig im Gerätehaus an der Antoniter Straße in Hau stattfinden. Neben Spiel und Spaß stehen auch regelmäßig Feuerwehrthemen, wie Brandschutzerziehung, Gerätekunde oder auch Funkübungen auf dem Programm. Um in die Kinderfeuerwehr aufgenommen zu werden, muss man aktuell auf eine Warteliste. Ab dem 10. Lebensjahr steht dann der Wechsel in die Jugendfeuerwehr an.

„Mit einer Stellenanzeige auf die Suche nach ehrenamtlichen Betreuer:innen zu gehen, war für uns ein neuer und ungewöhnlicher Weg. Wir waren wenig optimistisch, dann jedoch von der Resonanz absolut überrascht“ freut sich Elsmanns Stellvertreter Tobias Aschemann. Denn kurze Zeit nach der Veröffentlichung meldeten sich zahlreiche Interessenten. Unterstützung fand die Feuerwehr auch bei der Ehrenamtsbörse des Caritasverbandes Kleve. Nach Vorbereitungsgesprächen und Hospitationen unterstützen jetzt vier neue Betreuerinnen (Eva Baumann, Sarah Liebeton, Janina Schoemakers, Nora Schoofs) und ein Betreuer (Tobias Albers) das Betreuungsteam der Kinderfeuerwehr um Marina Aschemann und Ines Lagarden. Damit wächst das Team auf 10 Personen an.

Im Rahmen der jetzt stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Kinderfeuerwehr wurden die „Neuen“ offiziell eingeführt und den Kindern und Eltern vorgestellt. „Ich danke Euch von Herzen!“, sagte Klaus Elsmann bei der Vorstellung. Er betonte, wer sich ehrenamtlich engagiere, gehe Herausforderungen und Probleme aktiv an. In jedem Fall setzen ehrenamtlich Engagierte ihre Zeit, ihre Energie, ihr Können und ihre Zuwendung ein, um die Gesellschaft ein bisschen besser zu machen.

Informationen zum Angebot für Kinder und Jugendliche bei der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau gibt es auf der Homepage: www.feuerwehr-bedburg-hau.nrw. Interessierte können sich für Fragen direkt unter [email protected] an die Feuerwehr wenden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau
Pressesprecher
Michael Hendricks
Telefon: 02821 / 7 38 92 97
Fax: 02821 / 7 38 92 98
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-bedburg-hau.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots