FW-OE: Garagenbrand in Grevenbrück – Wohnung unbewohnbar

0
148

Lennestadt (ots) –

Die Einsatzkräfte aus Grevenbrück und Elspe waren gerade erst von einem Kleinbrand heute Morgen wieder an ihre Arbeitsstellen zurückgekehrt, als sie gegen Mittag zu einem Kellerbrand nach Grevenbrück alarmiert wurden.
Dort brannte in einem kleinen Raum hinter einer Garage der Speicher einer Photovoltaikanlage. Schon auf der Anfahrt war der schwarze Rauch von Weitem deutlich zu erkennen. Da keine Personen mehr im Gebäude waren, ging die Feuerwehr unter Atemschutz und einem handgeführten Strahlrohr zur Brandbekämpfung in die Garage vor. Diese konnte vor Eintreffen der Feuerwehr durch den Wohnungsinhaber noch stromlos geschaltet werden. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, allerdings war der Brandrauch in die benachbarte Wohnung gezogen und hatte dort für eine starke Verrauchung gesorgt. Sowohl die betroffene Garage als auch die Wohnung wurden gelüftet, allerdings war die Wohnung derart mit Brandrauch beaufschlagt, dass die Feuerwehr die Wohnung für vorübergehend unbewohnbar erklärte. Ein Nachbar, der bei ersten Löschversuchen Brandrauch eingeatmet hatte, wurde vom Rettungsdienst untersucht, aber nicht ins Krankenhaus transportiert. Auch die Eigentümerin wurde kurz dem Rettungsdienst vorgestellt, da sie unter Schock stand.
Im Einsatz waren die Löschgruppen Grevenbrück, Bilstein, Elspe, die Drehleiter aus Meggen mit 40 Einsatzkräften, der Rettungsdienst des Kreises Olpe mit einem Rettungswagen und die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Lennestadt
Pressesprecher

Karsten Grobbel, Telefon: 0160-96423607
Steffen Budel, Telefon: 0151-58512837
Christopher Hendrichs, Tel: 0170-3470511

E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Lennestadt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots