FW Tönisvorst: Große Übung der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst – Feuerwehr „rettet“ 14 vermisste Personen aus „brennendem“ Wohnhaus.

0
238

Tönisvorst (ots) –

Eine große, gemeinsame Übung der Löschzüge St. Tönis und Vorst stand für den letzten Übungsabend auf den Dienstplan. Angenommen wurde ein Brand in einem Wohnhaus am Vorster Heckerweg, in dem noch 14 Menschen vermisst wurden. Diese wurden durch die jungen Kameraden der Jugendfeuerwehr dargestellt und waren im Gebäude sowie an den offenen Fenstern verteilt. Für die Einsatzkräfte galt es nun, von außen durch die Teleskopmastbühne und die Drehleiter sowie von innen durch Trupps unter Atemschutz, die Personen schnellst möglich zu retten. Dazu teilten sich die rund 80 Einsatzkräfte beider Löschzüge in Abschnitte auf und konnten die „Vermissten“ innerhalb weniger Minuten finden, aus dem Gebäude bringen und medizinisch erstversorgen.
Abschließend konnte die eigentliche Brandbekämpfung beginnen. Die Einsatzkräfte mit Strahlrohren im Gebäude und die Teleskopmastbühne sowie die Drehleiter mit Wenderohren von oben konnten den Brand im Dachstuhl schnell „löschen“. Die Organisatoren der Übung um den Leiter der Feuerwehr, Jens Griese, waren mit dem Ablauf und dem Vorgehen der Einsatzkräfte sehr zufrieden. Hier zeigt es sich, dass regelmäßige Übungen der Einsatzkräfte zu einer schlagkräftigen Feuerwehr führen.

Eine Besonderheit fand es nach der anschließenden Übungsbesprechung im Gerätehaus an der Lindenallee statt. An der Bahnstraße in St. Tönis wurde ein Wohnungsbrand gemeldet. Da bei dieser Einsatzmeldung grundsätzlichen beide Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst alarmiert werden, war das Gerätehaus schlagartig leergefegt. An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung durch ein angebranntes Essen verursacht wurde.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst
Pressestelle
BOI David Bräuning
Telefon: 02151-999398
[email protected]
www.feuerwehrtoenisvorst.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots