FW Wachtberg: Einsatzbilanz: Gewittertief Flurina über Wachtberg

0
159

Wachtberg (ots) –

Am späten Nachmittag des 02.05.2024 zogen verschiedene Gewitterzellen des Sturmtiefs Flurina über die Gemeinde Wachtberg und sorgten für ergiebigen Starkregen vor allem im Bereich Wachtberg-Fritzdorf. Dies hatte zur Folge, dass die Feuerwehr Wachtberg in Einsatzbereitschaft gesetzt und die Funkzentrale im Gerätehaus Wachtberg-Berkum in Betrieb genommen wurde.

Kurze Zeit später kamen die ersten Einsätze mit dem Schwerpunkt in Wachtberg-Fritzdorf im Bereich Oevericher Straße / Windmühlenstraße. Dort waren erhebliche Wassermengen auf der Straße und drohte in die Häuser zu laufen. Vor allem bei einem Haus drückte das Wasser durch die Kellerwände und sorgten für circa 10 Zentimeter Wasser in einigen Räumen des Kellers. Das Wasser wurde von den Einsatzkräften mittels Tauchpumpen herausgepumpt. Zu diesem Gebäude musste die Feuerwehr in der Nacht und am nächsten Tag (03.05.2024) nochmals ausrücken.

Da seitens der Feuerwehr Bonn erste Meldungen zu steigenden Pegelständen des Godesberger Baches eintrafen, wurden auf Wachtberger Seite die Pegelstände der talseitigen Bäche kontrolliert. Diese erreichten jedoch maximal die Warnstufe 1 und schnell sanken die Pegel auch wieder.

Nachdem alle Einsatzstellen abgearbeitet waren und da nach Rücksprache mit der Leiststelle keine weiteren Einsätze in Wachtberg zu erwarten waren, wurde um 20:15 Uhr die Einsatzbereitschaft für die Feuerwehr Wachtberg wieder aufgehoben.

Insgesamt galt es in Folge des Starkregens an beiden Tagen sechs Einsatzstellen abzuarbeiten. Personen kamen nicht zu Schaden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Wachtberg
Michael Ruck, Pressesprecher
Mobil: 0151 17223919
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-wachtberg.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Wachtberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots