Nachhaltigkeit als Trend – Reparieren statt Wegwerfen

0
1415

In den letzten Jahren hat sich Nachhaltigkeit als eine Trendbewegung etabliert, die sich über viele Bereiche erstreckt. Ob in der Lebensmittelproduktion, in der Mode oder auch im eigenen Zuhause, der bewusste Ressourceneinsatz steht im Mittelpunkt. Bislang lag das Hauptaugenmerk primär auf der Herstellung mit recycelten Materialien oder die Produktion von energiesparenden Geräten. Aus dem Fokus verloren wurde die Reparatur und auch die kommt jetzt mit Vollgas zurück!

Clevere Reparaturen erhöhen die Lebensdauer von Gegenständen deutlich

Plötzlich wackelt der Küchenstuhl oder der Tisch gibt unter seiner Last nach. Ein häufiges Problem: Die Schraube sitzt nicht mehr und findet keinen Halt. Anstatt das Möbelstück zu entsorgen und ein neues Modell für viel Geld zu kaufen, kann ein Gewindeeinsatz für Abhilfe sorgen. Er sorgt für die Verstärkung des ausgenudelten Gewindes und liefert neuen und stabilen Halt. Solche Kleinreparaturen sind nicht nur günstiger, sondern auch umweltfreundlicher als der Ersatz. Die Lebensdauer zahlreicher Gegenstände lässt sich verlängern, was wiederum Neukäufe und damit auch den Ressourcenverbrauch reduziert.

Do-it-Yourself – der Trend, mit dem die Umwelt entlastet wird

Mittlerweile wird schon beim Hausbau vermehrt Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, das neue Zuhause soll an die Bedürfnisse von Mensch und Umwelt angepasst werden. Neben Energieeffizienz und nachhaltigen Baumaterialien spielt auch der Einsatz der eigenen Kraft eine Rolle. Do-it-Yourself-Projekte sind beim Bau ebenso beliebt, wie bei der späteren Einrichtung des Hauses. Ob Upcycling von „nicht mehr schönen“ Möbelstücken oder dem Bau eines Gartenhochbeets, wer selbst Hand anlegt, schont seinen Geldbeutel. Die gute Nachricht ist, dass so auf einfachste Weise mehr Umweltschutz betrieben wird und das Ergebnis sich sogar sehen lassen kann. Selbst Nicht-Profis haben mit den richtigen Werkzeugen und einer passenden Anleitung die Möglichkeit, die eigene Kreativität gewinnbringend einzusetzen.

Local-Trend – immer mehr Reparatur-Cafés werden gegründet

Einerseits verlagern sich immer mehr tägliche Aktivitäten ins Internet, andererseits kommen aber auch alte und geliebte Traditionen zurück. Eine davon ist das Reparatur-Café, das sich vor allem in Großstädten durchsetzt. Menschen haben die Möglichkeit, defekte Gegenstände hinzubringen und Unterstützung bei der Reparatur zu bekommen. Ob es um das Abschleifen eines hässlich gewordenen Stuhls geht oder um den Einsatz eines neuen Gewindes – die Hilfsmöglichkeiten sind vielfältig. Ganz nebenbei unterstützt die Nutzung solcher Angebote auch noch die lokale Wirtschaft. Denn natürlich stecken hinter solchen Cafés und Werkstätten Menschen, die sich im Sinne der Allgemeinheit eine Existenz aufgebaut haben.

Vintage und Second-Hand – die Nachfrage ist bedeutend gestiegen

Fast Fashion ist out, die Deutschen setzen immer mehr auf Second Hand und damit auf den Erhalt der Wertschöpfungskette. Das ist nicht nur dem Nachhaltigkeitsgedanken, sondern auch der Wiederentdeckung „alter Dinge“ geschuldet. Noch nie waren antiquarische Bücher, Vintage-Möbel und Second-Hand-Kollektionen so gefragt wie heute. Eine Win-Win-Situation für jene, die ihr Budget mit einem virtuellen Flohmarkt aufbessern und zugleich ihren alten Utensilien ein neues Leben ermöglichen möchten. Bevor Klamotten künftig also im Müll landen, lohnt es sich einen lockeren Knopf neu anzunähen und ein Loch zu flicken. Second-Hand stoppt aber nicht bei Mode, sondern ist in vielen weiteren Bereichen sehr gefragt. Der coole alte Sofatisch bekommt sicher noch ein neues Zuhause, wenn die Schraube nachgezogen und das Gewinde gewechselt wird.

Nachhaltigkeit prägt die moderne Gesellschaft und die Generation Z geht voran

 

Mit der Generation Z hat sich vieles in der modernen Gesellschaft verwandelt. Vor allem Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Wertschöpfung sind jetzt wichtig. Über das Internet haben Menschen die Möglichkeit bekommen, sich weltweit zu vernetzen und Informationen zum Thema bewusster Konsum miteinander zu teilen. Wer heute ein gebrauchtes Möbelstück sucht, muss hierfür keine Annonce mehr in der Zeitung schalten. Das Netz ist ein gigantischer Flohmarkt für alle und treibt den Nachhaltigkeitsgedanken voran.