POL-BI: Verkehrsaktionstag „sicher.mobil.leben – Güterverkehr im Blick“

0
140

Bielefeld (ots) –

SI / Bielefeld – Die Polizei Bielefeld beteiligt sich morgen, 17.04.2024, an einem bundesweiten Aktionstag und führt Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs durch. Ziel ist es unter anderem, technische Mängel und Verstöße gegen die Sozialvorschriften aufzudecken.

Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten und der richtigen Ladungssicherung. Die Sicherung der Ladung gehört zu den täglichen Pflichten der Fahrer. Jedoch müssen auch die Halter gewerblicher Fahrzeuge zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen, indem sie den Fahrern einwandfreies Ladungssicherungsmaterial zur Verfügung stellen.

Die Manipulation des EG-Fahrtenschreibers zur Verdeckung von Verstößen gegen die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten stellt in der Regel eine Straftat dar, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe sanktioniert werden kann. Darüber hinaus, kann die Manipulation des EG-Fahrtenschreibers die ordnungsgemäße Funktion von Fahrassistenzsystemen beeinträchtigen oder zu einem Ausfall dieser Systeme führen.

Abstandsverstöße sind neben Geschwindigkeitsverstößen sowie Fahrstreifenwechseln nach polizeilichen Erkenntnissen wesentliche Ursachen von LKW-Unfällen auf Autobahnen.

– Abstand halten rettet Leben!

Fahrerassistenzsysteme können dazu beitragen, Verkehrsunfälle zu verhindern oder deren oftmals schweren Folgen zu verringern. Sie entlasten den Fahrer und unterstützen ihn bei der Nutzung des Fahrzeugs. Aber: Assistenzsysteme entlassen den Fahrer nicht aus der Verantwortung.

Die Polizei Bielefeld führt regelmäßig Kontrollen im Bereich des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs durch. Aufgrund der physikalischen Masse von Lastkraftwagen sind mit Unfällen häufig schwerste Folgen für die Beteiligten verbunden. Regelmäßige Kontrollen tragen letztlich dazu bei, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen und die Zahl der Unfälle zu reduzieren. Uns alle eint ein Ziel: Ankommen. #LEBEN

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Katja Küster (KK), Tel. 0521/545-3195
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026
Lukas Reker (LR), Tel. 0521/545-3222

E-Mail: [email protected]
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots