POL-D: Achtung Taschendiebe! – Düsseldorfer Polizei ermittelt mehrere Tatverdächtige – Teilweise Festnahmen

0
108

Düsseldorf (ots) –

Achtung Taschendiebe! – Düsseldorfer Polizei ermittelt mehrere Tatverdächtige – Teilweise Festnahmen

Wiederum sind an den letzten beiden Wochenenden Taschendiebe in der Landeshauptstadt erschienen. Taten wurden sowohl in der Altstadt als auch in der Innenstadt festgestellt. Der zivile Einsatztrupp der Polizeiinspektion Mitte und die Videobeobachter in der Wache der PI-Mitte konnten Taten entdecken und aufklären. Es gab auch Festnahmen.

Hier einige Beispiele:

Am vorletzten Wochenende wurden ein 16-jähriger Algerier und ein 22-jährger Algerier in der Nähe des Burgplatz bei einem vollendenten Taschendiebstahl von der Videobeobachtung ausgemacht und schnell von den Altstadtkräften festgenommen werden.

Am vergangenen Wochenende war ein polizeibekannter 49-jähirger Bulgare im Bereich der Bolkerstraße unterwegs. R wollte „unter den Augen der Polizei“ (eine Fußstreife war vor Ort) einem Betrunkenen die Geldbörse stehlen. Bei seiner Durchsuchung wurde weiteres Diebesgut gefunden. So kommt der Mann für mindestens zwei weitere Taten in Betracht.

Der herausragendste Sachverhalt ereignete sich Ende der letzen Woche in der Innenstadt. Die Bundespolizei gab den Zivilfahnder der PI-Mitte den Hinweis auf zwei junge Frauen, die sich vom Hauptbahnhof in Richtung Am Wehrhahn – Oststraße – Innenstadt bewegten. Die beiden 15 und 19 Jahre alten Frauen versuchten immer wieder ältere Frauen zu bedrängen. Die Opfer waren zum großen Teil mit Rollatoren unterwegs. Betroffen waren zunächst eine 72-Jährge auf der Tonhallenstraße, dann in der Nähe eine 74-Jährige. Schließlich schlug das Duo arbeitsteilig bei einer 86-Jährigen zu und stah die Geldbörse. Die Frauen wurden gestellt und zur Wache gebracht. Bei der Durchsuchung fanden sich Gelscheine versteckt im BH. Die beiden Frauen mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit sind in Niedersachsen gemeldet. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Entnahme einer DNA-Probe wurden beide wegen fehlender Haftgründe entlassen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots