POL-DO: Cold Case Fall aus Dortmund: Weitere Hinweise zu Babyleichen erbeten

0
111

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0419

Im Jahre 1999 und 2005 wurden zwei Babyleichen, jeweils in Dortmund und Krefeld, aufgefunden (siehe auch: https://dortmund.polizei.nrw/presse/cold-case-ermittler-der-polizei-dortmund-rollen-gemeinsam-mit-der-staatsanwaltschaft-dortmund-alte-faelle-auf-babyleiche-im-jahre-1999-in-rucksack-gefunden).

Kurz nachdem einer der Säuglinge im Jahr 2005 gefunden wurde, schrieb die Mutter insgesamt drei Briefe an die Polizeibehörden Viersen sowie Krefeld. Die Briefe wurde handschriftlich verfasst. Das Besondere: Es handelt sich bei dem Papier um eine herausgerissene Seite aus einem Geschäftsbuch mit schwarzen Linien und einer blauen Seitenzahl oben rechts.

Ermittlungen beim Hersteller ergaben, dass diese Art von Buch vermutlich in der DDR oder Osteuropa hergestellt worden ist. Aus Kostengründen wurde dieser Druck in Europa ab ca. 1990 eingestellt. Geschäftsbücher wurden im Jahr 2005 nur noch selten gekauft. Meistens aus Traditionsgründen durch ältere Geschäftsinhaber.

Der Inhalt der Briefe gibt wenig Aufschluss über die Mutter sowie die beiden Taten. Eine durchgeführte Textanalyse ergab lediglich, dass die Verfasserin möglicherweise aus der ehemaligen DDR stammen könnte. Die Polizei Dortmund fragt deshalb: Wer erkennt die Handschrift auf dem Briefausschnitt oder kann weitere Hinweise geben?

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache Dortmund unter: 0231/312-7441.

Presseauskünfte erteilt ausschließlich die Staatsanwaltschaft Dortmund.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Staatsanwältin Gülkiz Yazir: 0231/926-26121.

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots