POL-DO: Schwerpunkteinsatz gegen kriminelle Strukturen – Polizei stellt massig mutmaßliche Hehlerware sicher

0
22

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0110

Die Polizei Dortmund hat am Dienstag (31.1.) erneut einen Schwerpunkteinsatz gegen kriminelle Strukturen in der nördlichen Innenstadt durchgeführt. Ein Schwerpunkt der Kontrollen war der Dietrich-Keuning-Park. Insgesamt kontrollierten die Beamten 21 Personen und sprachen zahlreiche Platzverweise aus.

Gegen 13 Uhr beobachteten die Polizisten einen polizeibekannten Drogendealer beim Verkauf von Betäubungsmitteln. In der Nähe fanden sie zwei Drogenbunker. Strafanzeige folgt.

Im weiteren Verlauf der Kontrollen bemerkten die Beamten ein verdächtiges Fahrzeug mit französischem Kennzeichen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen polizeibekannten „reisenden“ Täter, der seine Straftaten überregional begeht. Der Mann konnte keinen Führerschein vorweisen, zudem lagen Verstöße gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und das Pflichtversicherungsgesetz vor. Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und fertigten mehrere Anzeigen.

In den Abendstunden fiel den Polizisten ein weiteres verdächtiges Auto auf. Die französischen Kennzeichen waren zur Fahndung ausgeschrieben. Im Auto befanden sich mehrere Männer aus Georgien. Weitere anschließende Ermittlungen führten zu einem Kiosk in der nördlichen Innenstadt. Hier konnten die Beamten eine große Menge augenscheinliches Diebesgut auffinden. Teilweise befand sich an der Ware noch die Diebstahlssicherung.

Das mutmaßliche Diebesgut stellten die Beamten sicher (siehe Fotos). Die Ermittlungen, insbesondere inwieweit das betroffene Kiosk das mögliche Diebesgut verkauft, dauern an.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots