POL-E: Essen: Diensthund Tilda erschnüffelt Cannabis – 21-Jähriger in Untersuchungshaft

0
183

Essen (ots) –

45326 E-Altenessen: Auf der Suche nach einer minderjährigen Vermissten betraten Polizeibeamte am späten Mittwochabend (28. Dezember) ein Wohnhaus auf der Vogelheimer Straße. Da die Polizisten verdächtigen Geruch feststellten, forderten sie einen Rauschgiftspürhund an. Dieser konnte mehrere Kilogramm Rauschgift erschnüffeln. Der 21-jährige Wohnungsinhaber wurde festgenommen, die Vermisste an die Mutter übergeben.

Gegen 23:30 Uhr klingelten Einsatzkräfte der Polizei an einem Mehrfamilienhaus an der Vogelheimer Straße. Zuvor hatte eine besorgte Mutter ihre minderjährige Tochter als vermisst gemeldet. Sie vermutete ihre Tochter in der Wohnung eines 21-jährigen Esseners.

Der 21-Jährige mit deutscher Staatsangehörigkeit öffnete den Beamten und ließ sie in der Wohnung nach der Vermissten suchen. Im Badezimmer trafen die Beamten auf die 15-jährige Essenerin. Zusätzlich wunderten sich die Polizisten über einen verdächtigen Geruch in der Wohnung.

Dies rief die Diensthündin Tilda auf den Plan: Tilda unterstützte ihre zweibeinigen Freunde auf der Suche nach getrockneten Pflanzenresten und wurde prompt fündig. Außerdem durfte sie sich nach dem Erschnüffeln von weiteren Tabletten und Tütchen mit weißem Pulver über eine Belohnung freuen. Der Einsatz war für die dreijährige Malinois Hündin der erste große Erfolg, denn erst im August schloss sie ihre Ausbildung als Rauschgiftspürhündin ab.

Neben den mutmaßlichen Betäubungsmitteln stellten die Beamten mehrere Mobiltelefone, eine vierstellige Bargeldsumme, ein Messer und einen Baseballschläger sicher. Die Ermittler des Rauschgiftkommissariats bringen nun über 3,5 kg mutmaßliches Cannabis, über 400 g mutmaßliches Haschisch etwa 170 Tabletten und knapp 30 g mutmaßliches Kokain zur weiteren Auswertung zum Landeskriminalamt.

Die Beamten brachten den 21-jährigen noch in der Nacht in das Polizeigewahrsam. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen ordnete das Amtsgericht Essen Untersuchungshaft für den Essener an.

Die vermisste 15-Jährige wurde der Mutter übergeben./Wrk

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]


http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots