POL-HA: Spendenübergabe zugunsten der Aktion Suppenkasper des Kinderschutzbundes Hagen – Verein FUKS e.V. der Polizei Hagen überreicht symbolischen Spendenscheck über 2.000 Euro

0
196

Hagen (ots) –

Für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist es wichtig, regelmäßig und ausgewogen zu essen. Eine warme Mahlzeit am Tag, zur Stärkung nach dem Besuch der Schule oder des Kindergartens, gehört hierbei zu einem wichtigen Baustein der Ernährung. Leider kommt es aus den unterschiedlichsten Gründen vor, dass nicht alle Mädchen und Jungen unserer Gesellschaft täglich eine warme Mahlzeit in der Mittagszeit oder in den Abendstunden zu sich nehmen können.

In Hagen finden Familien Unterstützung beim Kinderschutzbund, der den Mittagstisch „Suppenkasper“ ins Leben gerufen hat und Kinder und Jugendliche kostenlos mit einer warmen Speise versorgt. Dabei wird, trotz knapper finanzieller Mittel, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet. So oft wie möglich kocht der Suppenkasper nach den Prinzipien der Vollwertkost. Das Team des Kinderschutzbundes lehrt seinen Gästen nebenbei vor Lebensmitteln Achtung zu haben sowie grundlegende Tischmanieren. Die Kinder und Jugendlichen helfen darüber hinaus beim Aufräumen, ehrenamtliche Unterstützerinnen beim Kochen. Finanziert wird das Projekt über Spenden.

In der Vorweihnachtszeit 2023 sind die Beschäftigten der Polizei Hagen auf den Suppenkasper aufmerksam geworden, als sie sich karitativ engagieren wollten. Neben einer Wunschbaumaktion sammelten die Angehörigen der Behörde Geld für den Suppenkasper, damit Jungen und Mädchen in Hagen bestmöglich versorgt werden können. Zusammengekommen sind stolze 2.000 Euro! Für 65 Euro kann ein bedürftiges Kind einen Monat lang fünf Tage in der Woche eine warme Mahlzeit beim Kinderschutzbund bekommen. Durch die Spenden der Beschäftigten der Polizei Hagen können somit rund 30 Jungen und Mädchen in unserer Stadt einen Monat lang versorgt werden.
Organisiert wurde die Spendenaktion über den gemeinnützigen Verein der Freunde der Polizei Hagen, FUKS e.V. – die Abkürzung FUKS steht für „Freundschaft, Unterstützung, Kultur und Solidarität“.

Polizeipräsidentin Ursula Tomahogh übergab am Montag (26.02.) zusammen mit Tino Schäfer, dem Vorsitzenden des Vereins FUKS, sowie Vertretern der Direktion Kriminalität, die einen Großteil des Betrags spendete, einen symbolischen Spendenscheck an den Kinderschutzbund.
„Ich bin stolz darauf, dass die Beschäftigten der Polizei Hagen einen so hohen Geldbetrag gespendet haben, um Jungen und Mädchen in unserer Stadt ein gesundes und leckeres Mittagessen zu ermöglichen. Kinder sind unsere Zukunft, auf sie zu achten, sie zu schützen und zu fördern ist eine besondere Verantwortung, der wir als Polizei auch auf eine solche Weise nachkommen wollen“, so Polizeipräsidentin Ursula Tomahogh.

Heike Kiefer, Leiterin des Kinderschutzbundes in Hagen sowie Ines Kühnapfel-Knebel (Verantwortlich für das Projekt Suppenkasper) freuten sich sehr über die Spende.

„Es freut und berührt uns sehr, dass sich so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Polizei an dieser großartigen Aktion beteiligt haben und sich damit für gute Lebensbedingungen aller Kinder und Jugendlichen in Hagen einsetzen. Gesundes und regelmäßiges Essen ist eine existenzielle Voraussetzung für die altersgerechte Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Das betrifft auch die Lernfähigkeit und nimmt damit Einfluss auf schulische Leistungen und die damit verbundene berufliche Zukunft. Darüber hinaus geht es bei einer gemeinsamen Mahlzeit immer auch um Gemeinschaft, das Lernen sozialer Werte und Regeln und das Treffen auf Gleichgesinnte, mit denen man sich über seine Lebenssituation austauschen kann. Wir möchten den Kindern und Jugendlichen in Hagen einen vertrauensvollen Rückzugsort bieten: Angefangen von einem Ort, an dem sie in Ruhe ihre Hausaufgaben erledigen, sich mit Freunden treffen, aber auch kompetente und einfühlsame Ansprechpartner*innen finden, wenn sie Hilfe oder einen Rat benötigen. Der Bedarf an Hilfestellungen in verschiedensten Bereichen ist hoch, das erleben wir jeden Tag vor Ort. Jede Unterstützung, ob finanziell oder durch freiwilliges Engagement, hilft den Hagener Kindern und Jugendlichen. Wir danken Ihnen ganz herzlich für diese großzügige Spende, auch im Namen der Hagener Kinder und Familien“, so Heike Kiefer bei der Spendenübergabe.

Sie wollen sich ebenfalls engagieren und den Kinderschutzbund Hagen unterstützen? Dies geht zum Beispiel auf folgenden Wegen:
1)Geldspende:
Kinderschutzbund Hagen e.V.
IBAN: DE93 4505 0001 0107 0262 52
BIC: WELADE3HXXX

2)Sachspende für die „KlamottenKiste“ des Kinderschutzbundes:
Gesammelt werden gut erhaltene Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher oder auch Zubehör wie Kinderwagen, Autositze, Wickelkommoden und technische Geräte. Hinweis: Gebrauchte Stofftiere werden aus hygienischen Gründen nicht angenommen.

3)Der Kinderschutzbund Hagen freut sich darüber hinaus grundsätzlich über tatkräftige Unterstützung durch Ehrenamtliche. Wenn Sie sich einbringen möchten, können Sie sich unter der folgenden Rufnummer an das Team wenden: 02331 – 386089-0 oder eine Mail schreiben an [email protected]

Mehr Infos zum Kinderschutzbund finden Sie auch auf der Webeseite: www.kinderschutzbund-hagen.de

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: [email protected]

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
X: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha
WhatsApp-Kanal: https://url.nrw/WhatsAppPolizeiNRWHagen

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots