POL-K: 240419-3-K Schwertransporter bei Königsforst gestoppt – Mobilheime nicht ausreichend gesichert

0
298

Köln (ots) –

Polizisten der Autobahnwache Bensberg haben am Donnerstagmittag (18. April) einen falsch beladenen Schwertransporter auf der Bundesautobahn 3 bei Königsforst gestoppt und aus dem Verkehr gezogen.

Gleich mehrere Autofahrer hatten gegen 13.15 Uhr das in Rumänien zugelassene Lkw-Gespann auf der A3 in Richtung Frankfurt bemerkt, als der mit zwei Mobilheimen beladene Auflieger zwischen den Fahrstreifen von links nach rechts schlingerte. Zudem sollte die transportierte Ladung deutlich über den Anhänger hinausragen.

Bei einer anschließenden Überprüfung von Zugmaschine und Auflieger stellten die Experten der Schwerlastgruppe fest, dass die Sicherung der beiden Mobilheime mit stark porösen und „ablegereifen“ Spanngurten erfolgt war.

Zudem legte der Fahrer, der aus den Niederlanden in Richtung Rumänien unterwegs war, lediglich die Genehmigung für den Transport einer, statt für zwei Wohneinheiten vor. Die Einsatzkräfte untersagten dem Berufskraftfahrer daraufhin kurzerhand die Weiterfahrt.

Neben mehreren Ordnungswidrigkeitenanzeigen u.a. wegen nicht ausreichender Ladungssicherung leiteten die Beamten ein Verfahren zur Vermögensabschöpfung gegen den Halter von Zugmaschine und Auflieger ein.

Bei einer sogenannten Vermögensabschöpfung wird u.a. berechnet, wieviel das Unternehmen mit dem Verzicht auf einen notwendigen zweiten Lkw zum Transport der Ladung eingespart hätte. Genau dieser vermeintliche „Gewinn“ würde dann verfallen. (sw/al)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots