POL-K: 240423-3-K/REK/RBK/SU/NR Durchsuchungsbeschlüsse bei mutmaßlichen Drogenhändlern vollstreckt – Festnahme

0
189

Köln (ots) –

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

In einem bei der Staatsanwaltschaft Köln geführten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Cannabis in nicht geringer Menge hat die Polizei Köln am frühen Dienstagmorgen (23. April) unter Beteiligung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei insgesamt elf Durchsuchungsbeschlüsse – einen davon im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz -vollstreckt.

Den aktuell sieben Beschuldigten (5 Männer, 2 Frauen) im Alter zwischen 34 und 69 Jahren wird vorgeworfen, seit März 2023 gemeinschaftlich Cannabispflanzen auf Indoor-Plantagen angebaut und anschließend das Cannabis im großen Stil zum Verkauf angeboten zu haben.

Im Zuge der heutigen Durchsuchungsmaßnahmen von acht Privatwohnungen und einer Kleingartenanlage in Köln, Bornheim, Hürth und Bergisch Gladbach sowie zwei Lagerhallen in Hürth und Neuwied entdeckten die Einsatzkräfte eine professionell betriebene Indoor-Plantage und stellten mehrere tausend erntereife Marihuanapflanzen sowie mehrere Plastiksäcke mit zum Verkauf vorbereitetem Cannabis sicher.

Zudem beschlagnahmten die Ermittler mehrere zehntausend Euro Bargeld, sechs hochwertige Armbanduhren und scharfe Munition.

Einer der Männer (34) mit mutmaßlichen Bezügen zur Rockerkriminalität, wurden während der Durchsuchungsmaßnahme in seiner Wohnung vorläufig festgenommen und soll dem Haftrichter u.a. wegen Fluchtgefahr vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an. (sw/al)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots