POL-ME: 67-jähriger bei Wohnungsbrand schwer verletzt – Ratingen – 2401083

0
213

Mettmann (ots) –

Am Sonntagmorgen, 21. Januar 2024, wurde ein 67-Jähriger bei einem Wohnungsbrand in Ratingen schwer verletzt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Das war geschehen:

Gegen 09:15 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Einsatzkräfte der Polizei sowie der Feuerwehr der Stadt Ratingen, nachdem er aufgrund eines Knallgeräusches auf ein Feuer auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Brückstraße aufmerksam geworden war. Die Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass ein Balkon einer Wohnung in Hochparterre in Vollbrand stand.

Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen konnte nicht verhindert werden, dass das Feuer auch auf den Wohnraum der Wohnung übergriff. Der sich bis dahin noch in der Wohnung befindliche 67-jährige Mieter konnte von den Rettungskräften schwerst verletzt aus der Brandwohnung gerettet werden. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Spezialkrankenhaus gebracht.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren zur Klärung der Brandursache ein. Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Die Brandexperten gehen nach ersten Ermittlungen derzeit davon aus, dass der Brand durch eine unsachgemäße Entsorgung einer Zigarette auf dem Balkon von dem 67-Jährigen verursacht worden ist.

Der Brandschaden wird auf über 50.000 Euro geschätzt.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots