POL-ME: Erfolgreicher „zOOm“-Einsatz in Hilden – Polizei nimmt Diebinnen fest – Hilden – 2403117

0
275

Mettmann (ots) –

In Hilden hat die Polizei im Rahmen des „Projektes zOOm“ am Mittwoch, 27. März 2024, einen Kontrolleinsatz zur Bekämpfung von Handtaschen- und Ladendiebstählen durchgeführt.

Bei dem Einsatz kontrollierten die Einsatzkräfte zwischen 9 und 16 Uhr im Bereich der Hildener Innenstadt.

Gleich zu Beginn kontrollierten die Polizistinnen und Polizisten auf ihrer Anfahrt nach Hilden einen Fahrer, der drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies. Im Rahmen der eingeleiteten Verkehrskontrolle bestätigte sich der Verdacht, dass der 37-jährige Erkrather unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Noch vor Ort wurde daher ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv auf Amphetamin und Cannabis verlief. Bei der freiwilligen Durchsuchung seines Fahrzeugs konnten sowohl Betäubungsmittel, als auch ein griffbereites Messer aufgefunden werden. Da sich der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln erhärtete, wurde der 37-Jährige zur Polizeiwache Hilden gebracht. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Einsatzkräfte schließlich weitere Mengen Amphetamin und Cannabis sicher.

Im weiteren Einsatzverlauf fielen den eingesetzten Beamtinnen und Beamten in der Hildener Innenstadt zwei Frauen mit Kinderwagen auf. Schließlich beobachteten die Einsatzkräfte, wie das Duo diverse Kosmetikartikel in einer Drogerie entwendete. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Polizistinnen und Polizisten weiteres Diebesgut bei der 30- und der 50-Jährigen auf. Den beiden Frauen konnte der gewerbs- und bandenmäßige Diebstahl an insgesamt fünf Örtlichkeiten in Hilden nachgewiesen werden. Die Einsatzkräfte leiteten entsprechende Verfahren gegen die beiden Frauen ein.

Was bedeutet das „zOOm-Projekt“?

Die Abkürzung „zOOm“ steht für „Zielorientierte operative Maßnahmen“ und ist ein neues Projekt zur Kriminalitätsbekämpfung der Kreispolizeibehörde Mettmann. Angelehnt ist die Idee an die Zoom-Funktion einer Kamera: Mit der Funktion können Situationen und Motive genauer betrachtet und in den Fokus der Aufmerksamkeit genommen werden. Im Rahmen von zOOm nehmen die Beamtinnen und Beamten der örtlichen Wachen und der Polizeisonderdienste verschiedene Viertel und Stadteile ihres Wachbereiches ganz besonders in den polizeilichen Fokus. Die Abschnitte wechseln alle drei Monate. Die Pressestelle berichtet in unregelmäßigen Abständen über Einsätze und Maßnahmen des zOOm-Projekts.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots