POL-ME: Falsche Handwerker bestehlen Seniorin – Ratingen – 2301084

0
96

Mettmann (ots) –

Am Freitagvormittag, 20. Januar 2023, stahlen falsche Handwerker aus der Wohnung einer 73-jährigen Seniorin in Ratingen-Ost Schmuck und Bargeld. Die Polizei möchte den aktuellen Vorfall nutzen, um eindringlich vor den unterschiedlichen Betrugsmaschen zu warnen.

Das war geschehen:

Gegen 11:00 Uhr klingelte es an der Wohnungstür einer 73-jährigen Ratingerin. Zwei Männer gaben sich als Dackdecker aus und täuschten vor, bei Dacharbeiten an einem Nachbarhaus einen dringend reparaturbedürftigen Schaden an ihrem Dach festgestellt zu haben. Die Seniorin gewährte den Männern Zugang zu ihrem Reihenhaus und stimmte einer Reparatur zu. In einem unbeobachteten Moment durchsuchte einer der Männer das Schlafzimmer nach Wertgegenständen und entwendete Schmuck und einen geringen Bargeldbetrag. Anschließend entfernten sich die falschen Handwerker unter dem Vorwand, Material zu holen.

Als sie auch nach längerer Zeit nicht zurückkehrten, kamen der 73-Jährigen erste Zweifel und sie stellte bei einer Nachschau den Diebstahl fest. Folgerichtig informierte sie die Polizei. Trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten die Betrüger im Umfeld nicht mehr angetroffen werden.

Die falschen Handwerker können folgendermaßen beschrieben werden:

1. Person:

– circa 40 Jahre alt
– circa 165 cm groß
– europäisches Erscheinungsbild
– bekleidet mit einem dunklen Pulli, einer dunklen Arbeitshose
sowie eine dunkle Basecap

2. Person:

– circa 50 Jahre alt
– 175 cm groß
– südosteuropäisches Aussehen
– bekleidet mit einem dunklen Pulli und einer dunklen Arbeitshose

Die Polizei möchte den aktuellen Vorfall zum Anlass nehmen, um erneut eindringlich vor den unterschiedlichen Betrugsmaschen zu warnen. Die Polizei rät:

Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots